Aktuelle Termine

14.9.2018 - 25.9.2018, "Armut im Blick" - Ausstellung, Mensa

15.9.2018 – 21.9.2018, Schülergruppe aus der Partnerstadt Schweidnitz am WG und PG

17.9.2018 (Montag), Beginn der Ergänzungsangebote

20.9.2018 (Donnerstag), 12:00 Uhr, Fristende für Nachbuchungen oder Umbuchungen für Ergänzungsbereich

21.9.2018 (Freitag), Fristende für Ab- und Ummeldungen Religion

24.9.2018 (Montag), 19 Uhr, Elternpflegschaften der Klassen 5, gemeinsamer Auftakt im Lernbereich (anschließend Versammlungen in den Klassenzimmern)

24.9.2018 (Montag), 19:30 Uhr, Elternpflegschaften der Klassen 6, Klassenzimmer

25.9.2018 (Dienstag), 19:30 Uhr, Elternpflegschaften der Klassen 7 und 8, Klassenzimmer

26.9.2018 (Mittwoch), 19:30 Uhr, Elternpflegschaften der Klassen 9 und 10, Klassenzimmer

Kontakte

Sekretariat

Frau Hannes / Frau Schmid

Telefon: 07351 51392

Fax: 07351 51394

E-Mail: wieland-gymnasium@biberach-riss.de


Bitte rufen Sie außerhalb der Pausen an, insbesondere nicht zwischen 9.00 und 9.15 Uhr.

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 7.15 - 9.15 und 10.50 - 12.45 Uhr        

nachmittags zusätzlich

Montag - Mittwoch: 14.00 - 16.00 Uhr

Schulleitung
Mensabüro / Ergänzungsangebote
Schulsozialarbeit
Schulseelsorge
Hausaufgabenbegleitung
Beratungslehrerin
 

Wielandweb"Wir lernen durch Irren und Fehlen und werden Meister durch Übung, ohne zu merken, wie es zugegangen ist."

Christoph Martin Wieland, (1733 - 1813), Namensgeber unserer Schule, deutscher Dichter, Übersetzer und Herausgeber.

 

Bild des Monats

10C Senf dazu Sophia Fiona Kayra

Thema: "Augen auf! Armut im Blick"_Gewinnerplakat des Posterwettbewerbs 2018_Fotomontage. Sophia Wolff, Fiona Walter, Kayra Ciftci.

Wir freuen uns über Spenden!

­

Förderverein der Freunde und Ehemaligen des Wieland-Gymnasiums Biberach e.V

Kreissparkasse Biberach
IBAN DE20 6545 0070 0000 0209 01
BIC SBCRDE66XXXLogo FV
Bitte vermerken Sie beim Überweisen, wenn Sie eine Spendenquittung wünschen. Wenn Sie eine zweckgebundene Spende machen möchten (z.B. Donaufahrt, Kultur, Austausch...), dann vermerken Sie das bitte ebenfalls. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
Image
Logo Chance Gymnasium

Die Informationsseite zur Gymnasialempfehlung.

 

Besucherzähler

Heute 20

Monat 4847

Insgesamt 101549

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Zähler seit Januar 2017.

Willkommen auf der Seite des Wieland-Gymnasiums Biberach

LangeIch begrüße Sie und Euch recht herzlich auf der Seite des Wieland-Gymnasiums. Unsere Traditionen reichen zurück auf das Jahr 1278 – hier findet sich erstmals die urkundliche Erwähnung eines lateinischen Schulmeisters in Biberach. Unser Namensgeber ist der Dichter und Aufklärer Christoph Martin Wieland (1733-1813), der im benachbarten Oberholzheim geboren wurde und einige Jahre in Biberach wirkte.

 Das Wieland-Gymnasium bietet seinen Schülerinnen und Schülern heute eine bestmögliche gymnasiale Bildung bis zum Abitur. Wir verstehen uns als ein traditionelles und gleichzeitig modernes und weltoffenes Gymnasium im Herzen Oberschwabens, das seinen Schülerinnen und Schülern eine umfassende allgemeine Bildung vermittelt. Schüler, Eltern, Lehrer und Mitarbeiter in den vielfältigen Bereichen der Schule wirken in diesem Sinne zusammen.

Wir verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem Schule nicht nur Lern- sondern auch Lebensort ist. Das zeigt sich in unseren vielfältigen unterrichtlichen Angeboten und Profilen ebenso wie in unserem Ergänzungsangebot.

Ralph Lange, Schulleiter

Umbuchungen und Nachbuchungen

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

auch in diesem Schuljahr gab es wieder viele Buchungen für unseren Ergänzungsbereich. Unsere Ergänzungsangebote starten ab Montag, 17. September.

Die Förderkurse können alle starten. Hier sind Nachbuchungen bis Montag, 24. September 2018, möglich und erwünscht.

Die Teilnehmerlisten für die Ergänzungsangebote hängen im Schaukasten gegenüber dem Eingang zum Sekretariat aus.Die Teilnehmerlisten der Förderkurse hängen NICHT aus. Die Teilnehmer/innen der Angebote Ve1 Schulsanitätsdienst, Ve5 DELF und Ve16 Exreco werden in den kommenden Wochen direkt von den Leitern kontaktiert.

Eine Kontaktaufnahme per Mail ist in diesem Jahr aus technischen Gründen nicht möglich. Wir bitten um Verständnis.

Wegen zu geringer Anmeldezahlen finden NICHT statt:

Do7 Medienporojekt

Do11 Trickfilm

Do20 Die Römer und ihre Kultur

Do17 Sprache und Spiel

Fr2 Popping

Ve4 Leichtathletik und Fitness

Ve13 Filzen

Ve14 Haushaltsführerschein

Ve15 Mediotheks-AG

Leider waren mehrere Angebote überbucht (es gab also zu viele Anmeldungen) und wir mussten hier auslosen. Dazu zählen

Mo7 Robotics

Di14 Theater AG I

Mi2 Tischtennis

Mi3 Volleyball

Bei den Schülerinnen und Schülern, die in diesem Schuljahr nicht zum Zug kamen, kann eine Umbuchung in noch freie Angebote vorgenommen werden. Im Falle eines Neigungskurses kann auch alternativ auf das Angebot im kommenden Jahr gewartet werden. Ausgeloste Schüler/innen aus der 5. Klassenstufe werden in den Klassen 6 und 7 bevorzugt genommen.

Bei einigen wenigen Angeboten steht noch nicht fest, ob sie zustande kommen können. Die Lehrkräfte werden hier noch Werbung machen.

Ralph Lange, Schulleiter

„Armut im Blick“ – Kunst-Performance und Ausstellung des Wieland-Gymnasiums lenken Aufmerksamkeit auf Ziel der Vereinten Nationen

IMG 4806

Bild oben: Der Zug begwegt sich durch die Stadt.

Bild rechts: Performance auf dem Marktplatz - Initiatorin der Aktion und Kunstlehrerin Anika Bittner

Zahlreiche Passanten staunten nicht schlecht, als sich am Freitagnachmittag eine bunte Schülergruppe mit großen bemalten Leinwänden begleitet von Musikanten, die auf selbst gebastelten Müllinstrumenten spielten, durch die Stadt bewegte. Was zunächst aussah wie eine sehr geordnete Demonstration war nichts anderes als eine Kunst-Performance des Wieland-Gymnasiums. Die Gruppe von über 50 Akteuren folgte einer weißen Kreidelinie durch Biberach und stoppte immer wieder an einzelnen Stationen, um großformatige Bilder mit Motiven eines Gesichtsausschnitts je eines bekannten mutigen Menschen an die Ausstellungsorte zu bringen. So hatten sich im Vorfeld das Landratsamt, die Jugendkunstschule, die Stadtbücherei, das Museum, das Rathaus, das Modehaus Kolesch, das Tragwerk, das Schuhhaus Hepfer und die Stadtpfarrkirche St. Martin bereit erklärt, Exponate in ihren IMG 5310Räumlichkeiten auszustellen. Die Performance war Teil einer Ausstellungs- und Aktionsreihe „17 Ziele an 17 Orten“, die in ganz Baden-Württemberg die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen in den Blick rücken möchte. Im September 2015 hatte die UN-Generalversammlung diese Ziele verabschiedet. „Macht die Augen auf – hört hin – habt Armut im Blick“, so lautete die Aufgabe des regionalen Posterwettbewerbs, an dem sich 24 Gruppen aus der Region beteiligten. Das Wieland-Gymnasium organisierte in den vergangenen Monaten unter der Leitung der Kunstlehrerin Anika Bittner die Regionalausstellung in der Mensa der städtischen Gymnasien sowie die Vernissage und die Performance. Eröffnet wurde die Ausstellung durch den Leiter des städtischen Kulturdezernats Dr. Jörg Riedlbauer und Schulleiter Ralph Lange. Gerade in einer Kommune wie Biberach dürfe nicht vergessen werden, dass in anderen Teilen der Welt Armut herrsche und auch in der Region Menschen lebten, denen es nicht so gut gehe wie dem Großteil der Bevölkerung. „So eine Aktion erfordert von den Schülern nicht nur Mut, sondern macht auch Betroffenen Mut“, so Lange in Anspielung auf die künstlerische Hervorhebung der Silbe im Wort Armut auf Schülerplakaten. Die Performance durch die Stadt endete auf dem Marktplatz. Hier zeigten die Musiker der Klasse 7c unter der Leitung der Musiklehrerin Katharina Bickel nochmals ihr Können, während Schüler der 12. Klassenstufe ein Netz über den Platz knüpften. Zum Abschluss erhielten die beiden Poetry Slammerinnen Carina Kibler und Lea Romer, die von Schülerinnen und Schülern der Klassen 7b und 7c bildlich und akustisch unterstützt wurden, viel Applaus für ihre wortgewaltigen Beiträge zum Thema Armut.

Die Ausstellung „Augen auf! – Armut im Blick.“ mit den Gewinnerpostern des Wettbewerbs, Exponaten von Schülern des Pestalozzi-Gymnasiums und des Wieland-Gymnasiums sowie eine Auswahl der Kunstaktionen von Daniel Schuster und Florian Kaiser ist vom 14.09. bis 25.09.2018 zu den üblichen Öffnungszeiten in der Mensa zu sehen. Die großformatigen Leinwände sind an den oben genannten Stationen in der Stadt ausgestellt. Der Katalog zum Posterwettbewerb ist, solange der Vorrat reicht, kostenlos erhältlich.

Bilder: H. Reichenzer

Text: Lange

 


China-Austausch

Chinaweb

Für alle Schüler war es die erste Reise in den asiatischen Kulturraum und für die meisten die erste Fernreise ohne Eltern. Die ersten drei Tage verbrachten die Schüler bei Ihren Gasteltern. Ein Einblick in chinesische Lebensgewohnheiten und vor allem die chinesische Gastfreundschaft wurde so für jeden Austauschschüler erfahrbar. Eine besondere Herausforderung stellte hier für den einen oder anderen zu Beginn die chinesische Küche dar.  Wer sich von „Spätzle und Soß“ geschmacklich trennen konnte, wurde kulinarisch durch die vielseitigen Gerichte  verwöhnt.

Auf Entdeckungsreise in Shanghai und Umgebung gingen die Schüler nicht nur mit ihren Gasteltern, sondern auch als Gruppe. Ein dreitägiger Ausflug zum Gelben Berg, eine bergige Märchenlandschaft von zauberhafter Schönheit, bot nicht nur zahlreiche Fotomotive, sondern verlangte auch körperliche Anstrengung. Einen ausführlichen Einblick in die frühere Lebensweise in Ostchina erhielten die Schülerinnen und Schüler beim Besuch eines Museumsdorfs. Dort bestaunten sie traditionelle Ehrenbögen und ein Familienhaus (Ort der Ahnenverehrung), in dem als einzigem in ganz China die Frauen nach ihrem Tod verehrt wurden.

In Huang Shan, der Gegend des Gelben Bergs, konnte man der hohen Luftfeuchtigkeit und Hitze in Shanghai gut entkommen, ansonsten fand man kühle Erfrischung in den gut klimatisierten Räumen der Schule und anderen Gebäuden.

In der zweiten Woche begann für die chinesischen Schüler nach 8-wöchigen Sommerferien der reguläre Unterricht. Beim gemeinsamen Sportunterricht konnten alle ihr Können unter Beweis stellen.  Ganz alleine, ohne Lehrpersonal, konnten sich die zukünftigen  chinesischen Gastschüler die deutschen Schüler in einer Schulstunde näher kennen lernen. Auf verschiedene Klassen verteilt, nahmen die Schüler des Wieland-Gymnasiums auch am regulären Unterricht teil.

Auf großes Interesse stoß der Besuch des Shanghai Museums, ebenso wie die Führung durch ein traditionelles Shanghaier Stadtwohnhaus aus den zwanziger Jahren.

Bei den nachmittäglichen Ausflügen zu Sehenswürdigkeiten stellte mit Sicherheit der Buddha-Tempel einen Höhepunkt dar.  Die komplett vergoldete Turmspitze der Pagode rief großes Staunen hervor.

Gekrönt wurde der Aufenthalt durch einen Besuch des Konfuziustempels und einer wie immer großzügigen Abschlussfeier mit Lehrern und Schülern. Durch den zweiwöchigen Aufenthalt in China haben die Schülerinnen und Schüler die chinesische Kultur hautnah erlebt und ihre Sprachkenntnisse vor Ort erprobt. Mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis.

Text: Hasenmaile

Bild: Yi Zhou

 


Donautänzer des WG beim Straßenmusikfestival

Donautanzweb

 

Unsere Donautänzer beteiligten sich beim Zweiten Biberacher Straßenmusikfestival mit der "Theater Tonne" am 9. September auf dem Schadenhof in Biberach. Vom Publikum wurde der Auftritt mit viel Applaus aufgenommen.

Bild: S. Junginger

 

 


Funzel, 2018 (Film)

Workshop mit Dozentenkonzert am Wieland-Gymnasium

2018 10 19 JazzandMoreCollective 11

Bild oben: Jazz & More Collectiv der Landesmusikakademie on tour in Baden-Württemberg

 

Das Dozenten-Kollektiv „Jazz & More“ der Landesmusikakademie Ochsenhausen bietet in Zusammenarbeit mit dem Wieland-Gymnasium und dem Jazzclub Biberach am 19.10.2018 in der Aula der Gymnasien bzw. im Heinz-Engler-Forum (t.b.a.) einen für Schüler kostenlosen Workshop rund um das Thema Jazz an. Jazztypische Spiel- oder Singweisen, Improvisation sowie das Zusammenspiel in kleinen Bandformationen stehen auf dem Programm. Zu Beginn zeigen Dozenten- und Schülerbands Kostproben ihres Könnens in einer wechselseitigen musikalischen Vorstellung bevor die Arbeit in kleinen Gruppen unter Anleitung der Profis beginnt. Vorbild für den Workshop ist das in 14 Jahren gereifte Erfolgsmodell der Sommerkurse „Jazz & More“ an der Landesmusikakademie Ochsenhausen.

Zwischen 13:30 Uhr und 17:30 Uhr werden die acht Dozenten, aufgeteilt in Instrumental- oder Stimmfächer bzw. in eigens zusammengestellten kleinen Bandformationen wertvolle Tipps geben, einfache Arrangements erarbeiten und Wege zur Improvisation aufzeigen. Im Rahmen eines öffentlichen Dozentenkonzertes, Beginn 19:30 Uhr (Aula der Gymnasien oder Heinz-Engler-Forum), stellen sich die Professoren, Profimusiker und mehrfachen Träger des Landesjazzpreises dem Biberacher Publikum vor. Ebenso werden erste Ergebnisse aus den Workshops präsentiert.

Das Gesamtprojekt findet als Kooperation von Jazzclub Biberach e.V. und Wieland-Gymnasium Biberach statt. Die Organisation der Workshops übernimmt die Fachschaft Musik. Workshop-Anmeldungen aus den weiterführenden Biberacher Schulen oder Musikschulen erfolgen über Dr. Helmut Schönecker (helmut.schoenecker@wieland-gymnasium.de). Der Vorverkauf für das Abendkonzert läuft über den Jazzclub Biberach (https://jazzbiber.de/kartenreservierung-plaetze-reservieren ), der zusammen mit dem Wieland-Gymnasium auch als Veranstalter auftritt.

DOZENTENTEAM:

Fola Dada                                         Gesang

Klaus Graf:                                       Saxofon

Joo Kraus:                                         Trompete

Johannes Herrlich:                         Posaune

Göran Klinghagen:                         Gitarre

Martin Schrack:                              Klavier

Veit Hübner:                                    Bass

Torsten Krill:                                    Schlagzeug

EINTRITTSPREISE:            Erwachsene: 17€ (Ermäßigt: 13€)

Jugendliche und Schüler Biberacher Schulen: Workshop und Eintritt frei

SAALÖFFNUNG:               19:00 Uhr      KONZERTBEGINN:           19:30 Uhr

Text: Dr. Helmut Schönecker


Auf zu unbekannten Ufern

bratislava

Bild oben: Ankunft in Bratislava

Bild rechts: Gruppe vor der Basilka von Esztergom

Zu einer besonderen Donaufahrt brachen 45 Schüler der Donautanz AG des Wieland-Gymnasiums und vier Lehrer zu Beginn der Sommerferien auf. Des Weiteren begleiteten die Gruppe fünf ehemalige donauverrückte Schüler.

Etwas Besonderes war die Fahrt aufgrund zweier Besonderheiten: Erstens, zeigte die Gruppe, wie von vergangenen Donautanzfahrten bereits bekannt, ein breites Repertoire an Folkloretänzen, die aus den Donauanrainer-Staaten stammen. Die 36 Tänzerinnen und Tänzer erlernten ihr Können in einer am Wieland-Gymnasium stattfinden AG unter der tänzerischen Leitung von Sandra Junginger. Begleitet wurden sie von einer neun köpfigen Musikgruppe unter der Leitung von Katharina Bickel. Zweitens, wählte die Gruppe nicht Wien, wie bei vielen vergangenen Fahrten als Ziel der Reise, sondern sie fuhren von Wien 280,7 km donauabwärts durch Österreich, die Slowakei und Ungarn nach Budapest.

BasilikaAls erstes Etappenziel wählte der Fahrtenleiter Alex Diesch, der die Gruppe zusammen mit Sidney Trost und den beiden AG-Leiterinnen Katharina Bickel und Sandra Junginger begleitete, das kleine Örtchen Hainburg direkt vor der slowakischen Grenze. Das kleine, hübsche Örtchen wirkte abends wie ausgestorben, so dass nur wenig Zuschauer den ersten Auftritt vor einem kleinen Restaurant verfolgten. Am Tag darauf führte eine kurze Etappe weiter nach Bratislava, wo in der Stadt vor viel interessiertem Publikum getanzt werden durfte. Nach einem Ruhetag mit Sightseeing und weiteren Auftritten folgte die größte Herausforderung der Fahrt. Da ein nie in Betrieb genommenes Kraftwerk über keine Schleußenmöglichkeit für die Zillen verfügte, mussten die Zillen bei 40°C in der Mittagshitze über einen Damm und anschließend über einen Feldweg in einen Seitenarm der Donau getragen werden. Mit vereinten Kräften und viel Schweiß konnten die Schüler angestrengt aber glücklich ihre Fahrt fortsetzen und die Strapazen bei einer anschließenden Badepause schnell vergessen. Nun ging es durch die idyllischen Landschaften der unberührten Donauauen bei Dunakiliti. Dies erschwerte jedoch den Zugang zum Campingplatz, so dass in dessen Nähe auf einer Wiese campiert werden musste. Von dort ging die Reise weiter nach Komarno, wo kurz vor der Ankunft ein starkregen Gewitter die Gruppe überraschte, was den Auftritt in dem kleinen slowenischen Örtchen buchstäbliches ins Wasser fallen ließ. Die nächste Etappe führte in die ungarische Partnerstadt von Ehingen die Stadt Esztergom. Hier wurden die Tänzer und Musiker mit viel ungarischer Gastfreundschaft empfangen und dem Auftritt auf dem Marktplatz zu einem Umtrunk ins Rathaus geladen. Leider blieb nicht viel Zeit, um sich alles genauer anzuschauen, da das nächste Ziel Visegrad bereits am nächsten Tag auf dem Plan stand. Hier kündigte ein Hotelbesitzer mit Plakaten in der Stadt das Kommen und den Auftritt der WG-Schüler an. Sogar das Fernsehen war eingeladen. Stolz, vor einem großem Publikum auf der Bühne der Stadt tanzen dürfen, präsentierten die Schüler ihr Können. Der letzte Tag auf dem Wasser führte vorbei an der Künstlerstadt Szentendre, wo am Mittag vor einer wunderschönen Kulisse getanzt wurde, nach Budapest.

Überglücklich erreichten alle Teilnehmer nach neun Tagen den Ruderclub in Budapest. In den darauffolgenden zwei Tagen blieb Zeit, die Stadt zu erkunden und auf diversen Plätzen aufzutreten. Am Ende bleiben die beeindruckenden Erinnerungen an die etwas andere Donautanzfahrt 2018.

Text und Bild: S. Junginger

Adresse

Wieland-Gymnasium Biberach
Adenauerallee 1–3
88400 Biberach an der Riß

Telefon: 07351 / 51392

Telefax: 07351 / 51394
E-Mail:
wieland-gymnasium@biberach-riss.de

 

botschafterschule

Bildungspartner

  • Boehringer Ingelheim
  • Kreissparkasse Biberach
  • Liebherr-Components
  • Museum Biberach
  • Stadtbücherei Biberach
  • Bildungspartner

Ausgezeichnete Berufsorientierung:

BORIS Berufswahlsiegel 2016-2021

Boris 2016

Austauschschulen

  • Collins Hill High School (Suwanee)
  • École Moser (Genf)
  • 1. Lyceum „Jan Kasprowicz“ ( Świdnica)
  • Xinzhong Senior High (Shanghai)
  • Austausch

 

Projekt EXRECO Explore - Research - Communicate (2017-2019)

Erasmusgefoerdert rgb