Öffnungszeiten des Sekretariats in den Ferien

Wir wünschen  allen Schülern, Eltern und Kollegen eine schöne und erholsame Sommerferienzeit.
 
Das Sekretariat ist in den Ferien geschlossen.Ab dem 3.9.2018 haben wir von 9 -12 Uhr geöffnet.
In sehr dringenden Fällen können Sie mit uns Kontakt über ralph.lange@wieland-gymnasium.de aufnehmen.
 
Bitte kontaktieren Sie mich bei neuen An- oder Ummeldungen ebenfalls über die E-Mail-Adresse oben.
 
R. Lange, Schulleiter
 
 
 

Aktuelle Termine

25.7.2018 – 13.9.2018, Wahl der Ergänzungsangebote online

26.7.2018 – 9.9.2018, Sommerferien

 

Wielandweb"Wir lernen durch Irren und Fehlen und werden Meister durch Übung, ohne zu merken, wie es zugegangen ist."

Christoph Martin Wieland, (1733 - 1813), Namensgeber unserer Schule, deutscher Dichter, Übersetzer und Herausgeber.

 

Bild des Monats

Armut Flyer Homepage

Thema: "Augen auf! Armut im Blick" Kunstprojekt 04.07.2018_Montage.

Wir freuen uns über Spenden!

­

Förderverein der Freunde und Ehemaligen des Wieland-Gymnasiums Biberach e.V

Kreissparkasse Biberach
IBAN DE20 6545 0070 0000 0209 01
BIC SBCRDE66XXXLogo FV
Bitte vermerken Sie beim Überweisen, wenn Sie eine Spendenquittung wünschen. Wenn Sie eine zweckgebundene Spende machen möchten (z.B. Donaufahrt, Kultur, Austausch...), dann vermerken Sie das bitte ebenfalls. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Besucherzähler

Heute 81

Monat 2130

Insgesamt 95217

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Zähler seit Januar 2017.

Willkommen auf der Seite des Wieland-Gymnasiums Biberach

LangeIch begrüße Sie und Euch recht herzlich auf der Seite des Wieland-Gymnasiums. Unsere Traditionen reichen zurück auf das Jahr 1278 – hier findet sich erstmals die urkundliche Erwähnung eines lateinischen Schulmeisters in Biberach. Unser Namensgeber ist der Dichter und Aufklärer Christoph Martin Wieland (1733-1813), der im benachbarten Oberholzheim geboren wurde und einige Jahre in Biberach wirkte.

 Das Wieland-Gymnasium bietet seinen Schülerinnen und Schülern heute eine bestmögliche gymnasiale Bildung bis zum Abitur. Wir verstehen uns als ein traditionelles und gleichzeitig modernes und weltoffenes Gymnasium im Herzen Oberschwabens, das seinen Schülerinnen und Schülern eine umfassende allgemeine Bildung vermittelt. Schüler, Eltern, Lehrer und Mitarbeiter in den vielfältigen Bereichen der Schule wirken in diesem Sinne zusammen.

Wir verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem Schule nicht nur Lern- sondern auch Lebensort ist. Das zeigt sich in unseren vielfältigen unterrichtlichen Angeboten und Profilen ebenso wie in unserem Ergänzungsangebot.

Ralph Lange, Schulleiter

Ergänzungsangebote und Hausaufgabenbegleitung für das kommende Schuljahr buchbar!

 

Liebe Schüler/innen, liebe Eltern,
Cover Ergänzungsangebote 18 19

die Hausaufgabenbegleitung und die Ergänzungsangebote lassen sich buchen. Der Benutzername und das Kennwort für den internen Buchungsbereich werden mit den Zeugnissen ausgegeben. Das Angebot hat ein Rekordhoch erreicht. Der Buchungszeitraum endet am Donnerstag nach den Ferien. Die Unterrichtsnachmittage für die einzelnen Klassen stehen ebenfalls fest und sind auf der Buchungsseite dargestellt. Ich wünsche eine gute Wahl.

R. Lange

 

 


WG-Schüler in der Medienbranche

swr

 Bild oben: Die Schüler erhalten Einblick in die Radiostudios des SWR1

Insgesamt 20 Schülerinnen und Schüler des Wieland-Gymnasiums Biberach arbeiteten ein Schuljahr lang an verschiedenen Medienprodukten der Schule. Gemeinsam waren sie Teil eines KooBO-Projektes, das die Schule in Kooperation mit der IHK Ulm durchführte. Bei ihrer Arbeit, bekamen die Schüler einen detaillierten Einblick in die Berufsbilder der Medienbranche und konnten so ganz praktisch erleben, was es bedeutet Fachangestellter für Bild und Ton, Journalist oder Grafikdesigner zu sein. In das Projekt einbezogen waren zwei Ausgaben der Schülerzeitung „Funzel“, ein Trickfilm, Videomaterial für einen neuen Imagefilm der Schule, Erweiterungen der Schulwebsite und das Jahrbuch.

SchwäzIm Laufe des Projekts besuchten die Schüler verschiedene Unternehmen und luden Experten zu sich an die Schule ein. Wichtige Stationen waren die Hochschule für Kommunikation und Gestaltung in Ulm. Dort nahmen die Schüler am Unterricht teil. Anschließend durften sie ein professionelles Fotoshooting durchführen. Die Schwäbische Zeitung in Biberach gab den Schülern einen ersten Einblick in die Welt des Journalismus, der durch einen Besuch der Verlagsbuchdruckerei Biberach noch erweitert wurde. Neben den klassischen Printmedien machten die Partner den Einfluss der Digitalisierung deutlich und erarbeiteten mit den Schülern innovative Produktlösungen. Eine Mediengestalterin der Firma SÜDPACK kam als Ausbildungsbotschafterin an die Schule und berichtete von ihrem Alltag als Auszubildende. Abschließend wurde die SWR-Landeszentrale in Stuttgart besucht. Auch dort gab es Gelegenheit sich mit Moderatoren, Nachrichtensprechern und weiteren Mitarbeitern aus Radio und Fernsehen auszutauschen.

Das KooBO-Projekt steht für Kooperative Berufsorientierung. Es wurde initiiert vom Kultusministerium und wird gefördert mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) und der Bundesagentur für Arbeit. Die IHK Ulm fungiert dabei als außerschulischer Projektleiter. Josua Ehmer, Mitarbeiter der IHK begleitet die Schülerinnen und Schüler für ein Schuljahr bei der Erkundungen von Berufsfeldern und der Umsetzung der jeweiligen Projektidee. Im Rahmen dieses Projektes sollen die Schülerinnen und Schüler Berufe durch praktische Erfahrungen kennenlernen, sowie ihre Stärken und Fähigkeiten erkennen. 

Text: Ehmer, IHK

Bild rechts: Mitarbeiter der Schwäbischen Zeitung in Biberach geben einen Einblick in die verschiedenen Berufsbilder des Konzerns


WG-Schülerinnen gestalten Redesign-Modenschau in Bundesbank Ulm

 catwalk


modenschauGeldsäcke oder Packbeutel kennen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Filialen der Bundesbank zur Genüge; lange kamen sie dort zum Einsatz, mittlerweile werden die Banknoten in Kartons verpackt. Die ausgedienten Säcke dagegen haben Kunstschülerinnen des Wieland-Gymnasiums in Biberach zu Kleidern umfunktioniert. In einer Modenschau präsentierten die Zehntklässlerinnen den rund 80 Gästen beim Mitarbeiterfest der Filiale in Ulm ihre Kreationen. Die kombinierten Kleidungsstücke – neben den Geldsäcken wurden auch Gardinen und andere Stoffe verarbeitet – beeindruckten die Bundesbanker sichtlich. Zustande kam die Modenschau, weil Salla Winkler, Kunstlehrerin am Wieland-Gymnasium, zufällig von den nicht mehr benötigten Geldsäcken erfuhr. Das brachte sie auf die Idee der Retro-Kleidung – und die Bundesbank stimmte zu.

Doch die Besucherinnen und Besucher des Familienfests bekamen im Verlauf des Tages weitaus mehr geboten als nur eine Modenschau. So gab es für die Jüngsten eine Spielstraße, für größere Kinder einen „Tisch-Kicker“ und natürlich viele Informationen über echte und falsche Banknoten und Münzen. Aber die Ulmer Beschäftigten zeigten auch, dass sie nicht nur vom Geld etwas verstehen: Susanne Stehle stellte ihre Gemälde und selbst gebastelte Puppen aus, Monika Gallbronner-Rueß zeigte selbst hergestellten Schmuck, Marion Steinle Karten, die sie gestaltet hat, Maren Hoffmeister die von ihr verzierten Kerzen und Christa Rieker-Meyner geometrische Körper, die sie aus Papier erstellt hat (Origami).

Am Nachmittag wurden die Gäste des Familienfests noch mit einer historischen Straßenbahn eine Stunde in und um Ulm herumgeführt. Ulms Filialleiter Oliver Knur zog eine überaus positive Bilanz des Familienfests: „Es war schön, dass mehr als zwei Drittel unserer Beschäftigten gekommen sind. Unser Organisationsteam mit Julia Jakob, Franziska Kleber, Helga Krumpholz, Susanne Stehle und Robert Traub hat das Ereignis prima vorbereitet. Nach meinem Eindruck haben sich alle wohl gefühlt.“

Text: Matthias Endres

Ein herzliches Dankeschön an Frau Salla Winkler für das tolle Projekt. Ein kleiner "Modekatalog" wird im Herbst erscheinen.

R. Lange, Schulleiter


 

 


Jobangebote

Wir suchen:
 
- Ferienhelfer/in für die Installation von Computern (Rektoratsassistenz) – vermutlich letzte Augustwoche.
- Helfer/in bei der Erfassung von gebrauchten Beamern und sonstigen ausgemusterten Geräten.
- Helfer/innen für die Dokumentation des Erasmus+- Projekts - gerne aus dem Teilnehmerkreis.
- Helfer/innen bei der Gestaltung von Webseiten der Schule („Erasmus+“, Schulhomepage). Ein Einarbeiten in das CMS Joomla ist notwendig.
- Helfer/innen für die grafische Gestaltung von Plakaten und Broschüren.
- Fotograf/innen für die Dokumentation von Schulveranstaltungen und AGs.
- Filmbegeisterte für die Dokumentation von Schulveranstaltungen – Einarbeitung in einfachen Filmschnitt ist notwendig.
 
Bezahlung nach Qualifikation und Vereinbarung (Stundenlohn oder Projektlohn). Bei Interesse bitte bei Herrn Lange melden. (ralph.lange@wieland-gymnasium.de ).
 

 

 


Image
Image

WG-Zehntklässler in Straßburg

Gruppenfoto EP Straßburg web

 

Nächstes Jahr ist Europawahl. Und deshalb könnte man das EU-Parlament besuchen, um sich vor Ort zeigen und erklären zu lassen, wie EU-Politik gemacht wird. So ähnlich entstand in der Gruppe der EU-Botschafter am WG die Idee, am vorletzten Schultag vor den Sommerferien noch eine Fahrt nach Straßburg zu organisieren. Zum Mitgehen eingeladen waren alle Schüler der Klassenstufe 10, angeboten wurde neben einem EU-Besuchsprogramm auch ein Kunstbesichtigungsprogramm, und so fuhren am frühen Morgen des 24.7. schließlich 48 politik- oder kunstinteressierte Zehntklässler nach Straßburg. Dort beschäftigte sich ein Teil der Schüler unter Anleitung von BK-Lehrerin Annika Bittner mit den Ausstellungsstücken im „Musée Moderne et Contemporain“, skizzierte Lieblingsbilder und wurde über deren kunsthistorische Hintergründe informiert. Die andere Hälfte der Reisegruppe besichtigte währenddessen das Europäische Parlamentsgebäude im Straßburger Europaviertel. Auch wenn gerade nicht Sitzungswoche war, konnte der Plenarsaal allein schon durch seine Ausmaße beeindrucken. Und in einem Saal für Fraktionssitzungen, in einem 360°-Kino und auf den Fluren des Parlamentsgebäudes erhielt die WG-Besuchergruppe neue Einblicke in die Arbeits- und Entscheidungsprozesse der EU, die hier im Sinne von Friedensbewahrung, Sicherheit und Wohlstand  Monat für Monat stattfinden. Auch künftig wollen die EU-Botschafter am WG mit solchen und ähnlichen Aktionen über die EU informieren. Damit der europäische Geist in der WG-Schülerschaft lebendig bleibt und das Wissen darüber, wie einmalig und wertvoll dieses europäische Einigungswerk für uns alle ist.

Text und Bild: Volker Arnold, EU-Seniorbotschafter am WG


 

 


Schüler ausgezeichnet: Problem des Monats

Problemdes Monats18web

Herzlichen Glückwunsch an die fleißigen und schlauen Preisträger/innen, die am Wettbewerb "Problem des Monats" mit großem Erfolg mitgemacht haben.

R. Lange


 

 


Europaquiz erfolgreich gelöst: Herzlichen Glückwunsch

Europaweb

Herzlichen Glückwunsch an Lisa Eggert. Sie hat erfolgreich die Fragen des Europa-Quiz unserer Juniorbotschafter beantwortet und wurde dann aus den richtigen Beiträgen ausgelost. Als Gewinn übergaben unsere Europa-Juniorbotschafter Judith Riotte (rechts) und Philipp Schwarz (links) die Geschenktüte mit Köstlichkeiten aus europäischen Ländern.

R. Lange


 

 


„Schule + Essen = Note 1“ gilt weiterhin für die Mensa an den städtischen Gymnasien

 Essen

Erstes externes Re-Audit durch die DGE erfolgreich bestanden

Im Juni 2016 war die Mensa von Pestalozzi- und Wieland-Gymnasium erstmals durch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) zertifiziert worden. Im Rahmen des gemeinsamen Projektes „Mach’s Mahl!“ des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz  Baden-Württemberg haben das Amt für Bildung, Betreuung und Sport als Schulträger sowie die Dornahof Integrationsbetriebe als Betreiber der Mensa gemeinsam das DGE-Zertifikat für die Mensa erworben. Dieser Mehrwert des DGE-Zertifikats hat sich in den vergangenen zwei Jahren durchaus ausgezahlt. So haben beispielsweise durch das Projekt initiierten Schülerprojekte die Mensa sichtlich belebt und auch die Essenszahlen sind deutlich gestiegen.

Das zwei Jahre gültige Zertifikat wurde nun Anfang Juni 2018 im Rahmen eines externen Re-Audits durch die DGE erneut überprüft. Nicht nur die Lebensmittelauswahl, sondern auch die Speisenplanung & -herstellung sowie die Hygiene und rechtliche Rahmenbedingungen standen beim Audit auf dem Prüfstand. Der Dornahof hat sämtliche Anforderungen mit einem hervorragenden Ergebnis von 98% erfüllt und darf sich weiterhin als DGE-zertifizierter Caterer in der Mensa der Gymnasien ausweisen.  Auch das Pestalozzi- sowie Wieland-Gymnasien dürfen weiterhin mit dem „Schule + Essen = Note 1“-Logo für ihre Mensa werben.

Basis der Zertifizierung ist der „DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung“. Mit der erfolgreich bestandenen DGE-Zertifizierung wird sichergestellt, dass die Verpflegung für die Schülerinnen und Schüler nach den aktuellen Erkenntnissen der Ernährungswissenschaft zusammengestellt wird. Von Bedeutung ist neben einer abwechslungsreichen Lebensmittelauswahl sowie fettarmen und nährstoffschonenden Zubereitung auch das saisonale Angebot an Lebensmitteln und die Berücksichtigung kulturspezifischer und regionaler Essgewohnheiten. Mehr Informationen zu den verschiedenen Qualitätsbereichen sowie zum „DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung“ gibt es unter www.schuleplusessen.de.

 

 


Technik-Tag bei Liebherr Biberach

 LiebherrWeb

Die NWT-Schüler der Klassestufe 9 bekamen die Chance - im Rahmen der Bildungspartnerschaft von Liebherr Biberach mit dem Wieland-Gymnasium - an einem Technik-Tag teilzunehmen. Nach einem einführenden Teil, der die Relevanz und Anwendbarkeit der Schulmathematik für die Statik und die Konstruktion von Kränen zum Thema hatte, konnten die Schüler dies auch selbst beim Bearbeiten von Aufgaben umsetzen und ihre Kenntnisse von der behandelten Lehrplaneinheit „Brückenbau“ mit einbringen. In der anschließenden Werksführung erlebten die Schüler dann, wie die Planung in der Praxis  umgesetzt wird und wie ein Kran über mehrere Stationen hinweg gebaut wird. Für den Technik Tag bedanken wir uns sehr herzlich bei Liebherr Biberach!

Text und Bild: Helmut Plonka

 

 


Austausch mit Shanghai: Chinesische Schüler zu Gast. Willkommen am WG!

 China

Seit Montagabend haben wir Besuch von unserer Partnerschule Xinzhong Senior High aus Shanghai. Auf die 20 Schüler/innen und 3 Begleitlehrer wartet(e) ein intensives Programm. Neben dem Biberacher Schützenfest werden unsere Gäste auch Ulm und Stuttgart besuchen und anschließend noch in einige andere Städte der Republik reisen. Unseren Gasteltern ein herzliches Dankeschön, ebenso den Organisatoren (Frau Zhou) und den vielen Unterstützern aus dem WG (Frau Wildermuth, Frau Hasenmaile, Frau Cosan, Frau Wagner).

R. Lange, Schulleiter 

Bild: Lange

 

 


Herzlichen Glückwunsch zum Abitur

Abiweb

Mit einem gelungenen Programm und einem festlichen Buffet verabschiedeten sich die 93 Abiturienten des Wieland-Gymnasiums am vergangenen Donnerstagabend in der Gigelberghalle von ihrer Schule. Höhepunkt war die Übergabe der Abschlusszeugnisse und der Preise. Schulleiter Ralph Lange gratulierte zu den guten Ergebnissen und dem guten Schnitt von 2,3. In seiner Rede bezog sich Lange auf das Motto des Abigottesdienstes „Schleuse auf: Neue Etappe“ und wünschte weiterhin gute Fahrt auf dem „Bildungsstrom“. Von Seiten der Elternschaft gratulierten Wiebke Mahlbacher und Dr. Albert Barta zum bestandenen Abitur. Für die Abiturienten sprach in diesem Jahr die Scheffelpreisträgerin Greta Harnisch. Im Anschluss an die Übergabe der Zeugnisse gestalteten die Schüler mit humorvollen Darbietungen, ihrer Abiband und den WG-Trommlern ein unterhaltsames Programm. Durch den Abend führten Inga Mahlbacher und Lukas Beck.

Für das beste Abitur mit der Traumnote 1,0 erhielten Greta Harnisch und Katinka Hartnegg den Hilde-Frey-Stadtschulpreis. Lasse Schmid erhielt den Hilde-Frey-Sonderpreis.

Greta Harnisch wurde mit dem Scheffelpreis für das beste Deutschabitur ausgezeichnet. Der erstmals vergebene Preis der Wolfgang G. Brunner-Stiftung für Kommunikationsfähigkeiten in einer modernen Fremdsprache ging an Nico Faden. Der Bischof-Sproll-Preis der Diözese Rottenburg-Stuttgart wurde an Leila Plohmann verliehen. Sie wurde ebenfalls vorgeschlagen für ein Stipendium beim Cusanuswerk. Die Preise des Fördervereins des Wieland-Gymnasiums für besondere Leistungen im Fach Musik erhielten Malte Wiest und Katharina Colbatzky, im Fach Französisch Joshua Rück und im Fach Englisch Inga Mahlbacher. Die Stadt Biberach verlieh den Matthias-Erzberger-Preis an Greta Harnisch für das Fach Geschichte und an Sven Priepke für das Fach Gemeinschaftskunde. Die IHK Ulm vergab den Preis „Naturwissenschaft und Technik“ an Philipp Köhler. Der Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ging ebenfalls an Philipp Köhler. Greta Harnisch und Katinka Hartnegg bekamen den Preis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung. Der Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker ging an Sebastian Lis. Südwestmetall verlieh den Schulpreis Ökonomie an Tim Fuchs. Den BDK-Preis des Fachverbandes für Kunstpädagogik erhielt Luca Göpper. Florina Zell wurde vom Zonta Club Oberschwaben wegen Ihrer Erfolge im Fach Bildendende Kunst geehrt und Katharina Colbatzky im Fach Musik. Die beiden Preise überreichte Präsidentin Anita Bender. Der Kunstpreis der Agnes und Alex Wetzel-Stiftung ging an Emilie Batzill. Für ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes wurden Greta Harnisch und Katinka Hartnegg vorgeschlagen.

Das Wieland-Gymnasium gratuliert seinen Abiturientinnen und Abiturienten

93 Schülerinnen und Schüler haben das Abitur bestanden. Das beste Abitur erzielten
Greta Harnisch und Katinka Hartnegg mit einem Durchschnitt von 1,0. Insgesamt erreichten 26 von 93 Abiturienten im Abitur eine Durchschnittsnote mit einer 1 vor dem Komma.

Nachfolgend die Abiturientinnen und Abiturienten des Wieland-Gymnasiums 2018

Biberach an der Riß: Lukas Beck; Anja Billwiller; Mara Cita Blersch; Emely Moana Bodenmüller; Sarah Luise Breuer; Janne Czeschka; Mahta Dashti; Franka Eberhardt; Erika Egel; Jaša Eržen; Tamara Dorothee Forschner; Robert Gabrielyan; Luca Noah Göpper; Paul Gratz; Pauline Louise Greiner; Regina Grimm; Greta Lucia Harnisch; Maximilian Lukas Hingerl; Niklas Johannes Hoch; Henrike Johanna Antja Kaiser; Nathalie Karnath; Mara Sofie Kettnaker; Philipp Nikolas Köhler; Sebastian Lis; David Simon Luft; Jona Lungwitz; Nicola Sara Ober; Andreas Philipp; Mehmet-Arif Sahin; Elia David Schmid; Lennart Schuler; Hannah Sophie Sikezsdy; Johanna Teutsch; Andrea Dominique Wiech; Amelie Sarah Wilbold; David Wohlgemuth; Mettenberg: Maike Clauß; Jonas Lutz; Laura Carmen Necker; Ringschnait: Jasmin Behringer; Rißegg: Katinka Hartnegg; Inga Elisabeth Mahlbacher; Lukas Noah Mayer; Stafflangen: Katharina Elena; Pasithea Colbatzky; Lara Marie Maikler; Attenweiler: Greta Grigorjan; Bad Buchau: Yasmin Delic; Jannis Dommer; Nico Faden; Kevin Radegin; Tim Schultheiß; Julia Schützbach; Eberhardzell/Hedelberg: Sophie Dick; Hochdorf: Amelie Wolber; Hochdorf/Schweinhausen: Nadine Christine Oswald; Maselheim/Äpfingen: Anne Leonie Dolkemeyer; Yannik Hepp; Marc Wegner; Maselheim/Sulmingen: Verena Geudner; Claudius Mathias Kienle; Mittelbiberach: Marius Emanuel Beducker; Adrian Brune; Maya Engler; Lennart Fuchs; Lara Maria Grimm;
Niklas Krohn; Janine Evita Rosenbrock; Lasse Kjell Schmid; Alwina Ulmer; Marc Wohnhaas; Lukas Zell; Ochsenhausen: Eva Bühler; Schemmerhofen: Tamara Braunger; Schemmerhofen/Schemmerberg: Sarah Maria Denz; Maximilian Rainer-Maria Quast; Ummendorf: Tamara Angele; Marlies Daniela Heinzelmann; Melanie Caroline Reh; Sabrina Scheck; Florina Marie Zell; Ummendorf/Fischbach: Emily Anna Batzill; Warthausen: Chiara Apollonia Baron; Vincent Frederick Barta; Wenzhe Vincent Cui; Ulrike Sophie Höpfner; Sven Priepke; Joshua Rück; Warthausen/Birkenhard: David Jona Horseling; Warthausen/Oberhöfen: Samuel Lennart Fisel; Niklas Adrian Klosa; Leila Magdalena Plohmann; Tim Luca Schühle; Malte Jannes Wiest.


WG-SchülerInnen stellen im Museum Biberach aus

 68er Web

Im Rahmen der 68er-Ausstellung setzten die TeilnehmerInnen der BK-Kurse der Klassen 11 und 12 mit Salla Winkler eine Installation zum Thema „Demo für die Zukunft“ um.

Die SchülerInnen besuchten das Museum und blickten im Ausstellungsaufbau hinter die Kulissen. Nach einer Einführung von Lisa Lütjens (Museum Biberach) und Dr. Thomas Herfurth (Wieland-Gymnasium) fand eine Auseinandersetzung mit den Themen der „1968“ Ausstellung statt. Inspiriert von diesem Besuch entwickelten und gestalteten die SchülerInnen Demonstrationsplakate für die Zukunft. Zentrale Fragestellungen für die Umsetzung stellten dar: Wofür setzte ich mich heute ein? Wogegen bin ich in unserer heutigen Welt? Die Installation eröffnet einen Einblick in die aktuelle Themenwelt der SchülerInnen.

Die Ausstellung wurde am 11. Mai eröffnet und läuft bis zum 14. Oktober. Für Schulklassen wird ein Aktionsprogramm buchbar bereitgehalten. Tel. 07351 oder K.kopf@biberach-riss.de.

Text: Lisa Lütjens und Salla Winkler

Grüße aus Neuseeland

Neuseeland

Meine Zeit in Neuseeland neigt sich dem Ende zu und ich wollte noch einmal Bericht erstatten, bevor ich wieder zuhause bin. (...) Ich habe viel erlebt und gesehen. Ich habe viele Menschen kennen gelernt und Freundschaften geschlossen. Vor allem aber habe ich viel über mich selbst gelernt. Zum Beispiel alleine klar zu kommen, auf Menschen zuzugehen und Probleme zu lösen. Ich habe gesehen, wie anders Schule sein kann, aber dass das nicht unbedingt gut sein muss. Ich habe in vielen verschiedenen Fächern den Unterricht besucht und überall konnte ich große Unterschiede erkennen zwischen meinem Wissensstand und dem der Schüler hier. Ich bin wirklich froh, in Deutschland auf die Schule zu gehen. Das System ist um Welten besser. Auch wenn ich hier entspannte sechs Monate hinter mir habe, ohne wirklich gefordert zu werden und die Zeit auch sehr genossen habe, freue ich mich sehr meine Freunde wieder zu sehen. Das beste in der ganzen Zeit war mein Holiday Trip. Elf Tage mit dem Bus über die ganze Südinsel fahren. Ich habe atemberaubende Landschaften gesehen, viele tolle Leute kennengelernt und wahnsinnige Aktivitäten unternommen. Das totale Highlight war ein Fallschirmsprung. Diese Erfahrung war einfach Wahnsinn und etwas, das ich sofort wieder machen würde. Die Möglichkeit dieses unglaublich schöne Land von oben zu sehen ist einfach toll.

Neuseeland, ich denke das verbindet jeder erstmal mit dem Herr der Ringe. Doch wenn man hier ist dann ist das so viel mehr. Man sieht nicht mehr nur die Natur, sondern lernt auch, was sie den Menschen hier bedeutet. Vor allem die Kultur der Maori ist hier überall zu spüren. Ich habe noch nie ein Land besucht, in dem eine Kultur so wertgeschätzt wird. Das hat mich sehr beeindruckt.

Text und Foto: Sarah Nestle


Englischwettbewerb Big Challenge am WG mit Rekordbeteiligung

Gruppenbild BC web

 

Eine tolle BIG CHALLENGE Beteiligung in diesem Jahr: 140 Schülerinnen und Schüler der Kassenstufen 5, 6 und 7 haben sich der Herausforderung gestellt und ihr Bestes gegeben! Seit weit mehr als 10 Jahren ist das Wieland Gymnasium Teilnehmer am BIG CHALLENGE, dem internationalen Englisch Wettbewerb, an dem sich in Europa inzwischen fast 650.000 Schülerinnen und Schüler aus Frankreich, Belgien, Italien, den Niederlanden, Polen, Spanien, Österreich, Skandinavien und natürlich Deutschland beteiligen und ihre sprachlichen und landeskundlichen Englischkenntnisse erproben.  

Am Wieland Gymnasium haben Benjamin Wasner (5d), Marek Godbout(6a) und Carina Braig (7b)   mit hervorragenden Leistungen den jeweils ersten Platz ihrer Jahrgangsstufe erreicht.

Herzlichen Glückwunsch!

Wie jedes Jahr winkten bei der Preisverleihung viele schöne Preise: Powerbanks,  Flaggen, Rätselhefte, Schülerkalender, Lektüren und einiges mehr. Jeder Schüler erhielt sein persönliches Diplom und ein Poster und natürlich konnte man sein Abschneiden erfragen oder im Internet heraussuchen. Wir freuen uns über die zahlreiche Teilnahme und die vielen guten Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler und laden alle ein, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein!                    

Text: Renate Grauert; Bilder:  Ralph Lange   

   

Die besten drei Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 :    1. Benjamin Wasner (5d), 2. Niclas Drese (5c), Raul Suta David (5a)

Die besten drei Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6:     1. Marek Godbout (6a), 2. Lena Sell (6c), 3. Alicia Hermle (6c)

Die besten drei Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7:      1. Carina Braig (7b), 2. Ellen Grundl (7b), 3. Valentin Lehmann (7c)

Siegerbild BC web

 

Adresse

Wieland-Gymnasium Biberach
Adenauerallee 1–3
88400 Biberach an der Riß

Telefon: 07351 / 51392

Telefax: 07351 / 51394
E-Mail:
wieland-gymnasium@biberach-riss.de

 

botschafterschule

Bildungspartner

  • Boehringer Ingelheim
  • Kreissparkasse Biberach
  • Liebherr-Components
  • Museum Biberach
  • Stadtbücherei Biberach
  • Bildungspartner

Ausgezeichnete Berufsorientierung:

BORIS Berufswahlsiegel 2016-2021

Boris 2016

Austauschschulen

  • Collins Hill High School (Suwanee)
  • École Moser (Genf)
  • 1. Lyceum „Jan Kasprowicz“ ( Świdnica)
  • Xinzhong Senior High (Shanghai)
  • Austausch

 

Projekt EXRECO Explore - Research - Communicate (2017-2019)

Erasmusgefoerdert rgb