SchwZ.jpg

Das Wieland-Gymnasium in der Presse

Hier haben wir für Sie einige Artikel zusammengestellt, in denen über unsere Schule, unsere Schüler/innen, Ehemalige oder Kolleg/innen berichtet wird. Wir freuen uns über Zusendungen, sollten wir etwas übersehen haben. Bitte schicken Sie einfach eine Mail an klaus.hahn@wieland-gymnasium.de Vielen Dank.

Schuljahr 2017/2018

SZ 20.10.2017 V. Belousov

SZ, 21.05.17 Zillenbau

SZ, 30. März 2017 Jugend forscht

SZ 30.3.17 Jugforscht

BiKo, 29. März 2017 Fühlingsbasar

Biko 29.3.17 Frühlingsbasar

KiBizz 03/17

 

17 03 kibizz Musischer Abend kibizz 03.17

SZ, 21. Februar 2017

 

17 02 21 SZ Jugend forscht 1 SZ 21.02.17 217 02 21 SZ Jugend forscht 2 SZ 21.02.17 2

BiKo 08. Februar 2017

 

17 02 08 Biko Schulvorstellung Biko 8.02.17

SZ, 07. Februar 2017

 

17 01 25 Biko Jazz Workshop Biko 25.01.17

SZ, 25. Januar 2017

 

17 01 25 EU Seminar SZ 25.01.17

BiKo, 25. Januar 2017

 

17 01 25 Biko Jazz Workshop Biko 25.01.17

SZ, 24. Januar 2017

 

17 01 24 SZ Chinesisch Essen SZ 24.01.17

SZ, 21. Januar 2017

 

17 01 21 SZ Planspiel Börse SZ 21.01.17

SZ, 14. Januar 2017

 

17 01 14 SZ Chor Premiere SZ 4.01.17

BiKo 21. Dezember 2016

 

BiKo 21.12.16

Schwäbische Zeitung, 16. Dezember 2016

 

16 12 17 SZ USA Austausch SZ 17.12.16

Schwäbische Zeitung, 16. Dezember 2016

 

16 12 17 SZ KSK Spendenaktion SZ 17 12 16

Schwäbische Zeitung, 16. Dezember 2016

 

16 10 26 SZ Ried Einsatz

Schwäbische Zeitung, 7.Dezember 2016

 

16 12 07 SZ Nikolausaktion SZ 7.12.16

Biberach Kommunal, 7.Dezember 2016

 

16 12 07 Biko Sanierung WG Biko 7.12.16

Biberach Kommunal, 2.Dezember 2016

 

16 12 02 Biko Chemie Olympiade SZ 2.12.16

Biberach Kommunal, 30. November 2016

 

16 30 11 Biko Tablet Versuch Biko30 11 16

Schwäbische Zeitung, 25.11.2016

 

16 25 11 SZ Tablet Versuch SZ25 12 16

Schwäbische Zeitung, 24.11.2016

 

SZ24 11 16 Sanierung 2017 SZ24 11 16

Schwäbische Zeitung, 18.11.2016

SZ 18 11 16 Coaching4Future SZ 18 11 16

 

Schwäbische Zeitung, 12.11.2016

SZ 12.11.16 Mensa SZ12.11.16

 

Schwäbische Zeitung, 24.10.2016

Neue Datei 10 SZ 24.10.16

Schwäbische Zeitung, 24.10.2016



Biberach Kommunal, 19.10.2016



Schwäbische Zeitung, 14.10.2016

Schwäbische Zeitung, 13.10.2016

Schwäbische Zeitung, 07.10.2016

Schwäbische Zeitung, 30.09.2016

Biberach Kommunal, 28. September 2016

Biberach Kommunal, 21. September 2016

Schwäbische Zeitung, 20. September 2016

Die Götter zieht es auf den Gigelberg

Die Jugendkunstschule feiert am Samstag mit dem Stück „Mensch Wieland“ Premiere

Biberach sz Während den Wieland-Tagen bringt die Jugendkunstschule (Juks) „Mensch Wieland“ auf die Bühne. Noch laufen die Proben für das Singstück, dass das Leben des Biberacher Dichters aus einer göttlichen Perspektive beleuchten wird. Für die Premiere am Samstag und die weiteren Aufführungen gibt es noch Karten.

Weil es in Athen finanziell nicht mehr rosig aussieht, wollen die Götter den Olymp aufgeben und sich eine Bleibe in wohlhabenderen Gegenden suchen. Alle großen Hauptstädte dieser Welt scheiden schnell aus. Paris ist zu teuer, Moskau zu kalt. Da bleiben am Ende konsequenterweise nur noch Weimar und Biberach zur Auswahl. Und Biberach hätte immerhin schon einen Berg. Der Meinung der Göttin Hera zufolge spricht aber eines ganz besonders für Biberach: Christoph Martin Wieland lebte hier. Um sich davon zu überzeugen, dass Wieland Grund genug ist um den ganzen Olymp nach Oberschwaben zu verlegen, sehen sich die Götter in Rückblicken Episoden aus dem Leben des Dichters an.

 

Die Produktion ist eine Kooperation der Juks, des Wieland-Gymnasiums, der Wieland-Stiftung, der Wieland-Gesellschaft und der Bruno-Frey-Musikschule. Rund 80 Kinder und Jugendliche sind an „Mensch Wieland“ beteiligt. Als Sänger, Tänzer und Schauspieler. Gemeinsam mit Jan Sandel führt Corinna Palm die Regie. So viele Kinder und Jugendliche zu Koordinieren fand sie nicht schwierig: „Wir haben das vergangene Schuljahr genutzt um das Stück in den einzelnen Gruppen einzustudieren. Vor den Sommerferien haben wir das Puzzle dann zusammengesetzt.“ Die Arbeit an „Mensch Wieland“ hat schon sehr viel früher begonnen. Ungefähr zwei Jahre sind seit der ersten Idee bis zur Umsetzung vergangen. „Weil die Wieland-Tage geplant waren, kam die Idee, dass das Juks doch was dazu machen könnte. Mir ist dann eingefallen, dass Steffen Püschel vor zehn Jahren das Stück für die Wieland-Theater-AG geschrieben hat. Das haben wir wieder rausgekramt und die Rahmenhandlung an heute angepasst“, erzählt Corinna Palm.

 

Ein Stück auf zwei Ebenen

Auf der Bühne in der Stadthalle geht es während den Proben hoch her. Götter in langen Roben schreiten mit dem Skript in der Hand durch die Kulissen. Kleine Tänzerinnen feilen an ihren Schritten. Es wird viel telefoniert, koordiniert und organisiert. Mitten auf der Bühne steht schon das Gerüst, das der Olymp sein wird. Von oben werden sich die Götter später Wielands Leben ansehen. Jetzt, während den Proben, sei die schwierigste aber auch die spannendste Phase der Produktion. „Wir können erst jetzt mit den beiden Ebenen arbeiten und sehen ob alles funktioniert. Die Bühne kann man nicht simulieren.“ Und auch ob die Choreografien, das Bühnenbild und die Kostüme von Angelika Anderbrügge, Marion Zimmermann, Walter Rogger und Andrea Lintner-Fimpel funktionieren, stellt sich erst während den Proben endgültig heraus.

 

Nicht nur durch die Kulisse spielt das Stück auf zwei Ebenen. Auch zeitlich wird es zwei Ebenen geben. Die Jetztzeit, in der die Götter leben, und Wielands Leben in der Vergangenheit. Das haben Werner Krug und Rolf Richie Golz auch musikalisch umgesetzt. „Wir haben Rock- und Popmusik mit Moritaten und Minnesang kombiniert“, sagt Krug. „Mit der Komposition haben wir gewartet, bis das Stück fertig geschrieben war. Dann haben wir mit Steffen Püschel und Corinna Palm die Inhalte besprochen, und sie dann in den Liedern umgesetzt.“ Das Stück habe die Mission, Wieland in seiner Heimatstadt wieder bekannter zu machen, sagt Corinna Palm. Vor allem beim jüngeren Publikum. Dabei wird es philosophisch und erotisch, denn „Wieland war ja ein Frauenversteher“, so Palm.

 

Das Stück feiert am Samstag, 24. September, um 19.30 Uhr Premiere. Weitere Vorstellungen sind am 28. und 30. September, sowie am 1. und 2. Oktober, jeweils um 19.30 Uhr. Am Dienstag, 27. September, gibt es um 13.30 Uhr eine Schülervorstellung.

SZ ERASMUS 17.10.2017

Stadtteilzeitung, April 2017 Donautanz

Stadtteilzeitung 4.2017 Donautanz

SZ, 30. März 2017 DELF

17 03 30 SZ DELF SZ 30.03.17

BiKo, 17. März 2017 DELF

Biko 17.3.17 DELF

Adresse

Wieland-Gymnasium Biberach
Adenauerallee 1–3
88400 Biberach an der Riß

Telefon: 07351 / 51392

Telefax: 07351 / 51394
E-Mail:
wieland-gymnasium@biberach-riss.de

Anfahrt

Bildungspartner

  • Boehringer Ingelheim
  • Kreissparkasse Biberach
  • Liebherr-Components
  • Museum Biberach
  • Stadtbücherei Biberach
  • Bildungspartner

Ausgezeichnete Berufsorientierung:

BORIS Berufswahlsiegel 2016-2021

Boris 2016

Austauschschulen

  • Collins Hill High School (Suwanee)
  • École Moser (Genf)
  • 1. Lyceum „Jan Kasprowicz“ ( Świdnica)
  • Xinzhong Senior High (Shanghai)
  • Austausch

 

Projekt EXRECO Explore - Research - Communicate (2017-2019)

Erasmusgefoerdert rgb