• Slide01
  • Slide02
  • Slide03
  • Slide04
  • Slide05
  • Slide06
  • Slide07
  • Slide08
  • Slide09
  • Slide10
  • Slide 11
  • Slide 12
  • Slide 13
  • Slide 14

Frühlingsbazar der SMV (15-18 Uhr)

Image

Stelle für den Bundesfreiwilligendienst am WG im kommenden Schuljahr

logo bfdWir suchen für das kommende Schuljahr eine/n Freiwillige/n im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes. Die Aufgabenbereiche umfassen die Mitarbeit im Ergänzungsbereich, im Projektbereich (z.B. im Sozialprojekt), die Unterstützung der Schulsozialarbeiter und die Mithilfe bei Klassen- und Schulprojekten. Achtung: Die Bewerbungsfrist endet am 24. Mai 2019. Wir freuen uns auf Ihren Anruf und Ihre Bewerbung. Weitere Details finden Sie auf der Unterseite Stellenangebote unserer Homepage.

Aktuelle Termine

23.3.2019 (Samstag), Bob Chilcott “A little Jazz Mass” - s. Plakat

24.3.2019 (Sonntag), Konzertgottesdienst - s. Plakat

28.3.2019 (Donnerstag), 15:15 Uhr, Gesamtlehrerkonferenz, Lernbereich

29.3.2019 (Freitag), Abschluss der Wahl der zweiten Fremdsprache (Klassen 5) und der Profilwahl (Klassen 7)

29.3.2019 (Freitag), Abgabe der Deputatswünsche

31.3.2019 - 6.4.2019, Erasmus+ Gruppe zu Gast in Oslo

Kontakte

Sekretariat

Frau Hannes / Frau Schmid

Telefon: 07351 51392

Fax: 07351 51394

E-Mail: wieland-gymnasium@biberach-riss.de


Bitte rufen Sie außerhalb der Pausen an, insbesondere nicht zwischen 9.00 und 9.15 Uhr.

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 7.15 - 9.15 und 10.50 - 12.45 Uhr        

nachmittags zusätzlich

Montag - Mittwoch: 14.00 - 16.00 Uhr

 

Wielandweb"Wir lernen durch Irren und Fehlen und werden Meister durch Übung, ohne zu merken, wie es zugegangen ist."

Christoph Martin Wieland, (1733 - 1813), Namensgeber unserer Schule, deutscher Dichter, Übersetzer und Herausgeber.

 

Bild des Monats

2019 03 Vogelfisch

Thema: "Vogelfisch im Regenwald"_Collage Mischtechnik_Isabell Augustin_Kl 5.

Wir freuen uns über Spenden!

­

Förderverein der Freunde und Ehemaligen des Wieland-Gymnasiums Biberach e.V

Kreissparkasse Biberach
IBAN DE20 6545 0070 0000 0209 01
BIC SBCRDE66XXXLogo FV
Bitte vermerken Sie beim Überweisen, wenn Sie eine Spendenquittung wünschen. Wenn Sie eine zweckgebundene Spende machen möchten (z.B. Donaufahrt, Kultur, Austausch...), dann vermerken Sie das bitte ebenfalls. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Besucherzähler

Heute 259

Monat 4364

Insgesamt 141029

Zähler seit Januar 2017.

Willkommen auf der Seite des Wieland-Gymnasiums Biberach

LangeIch begrüße Sie und Euch recht herzlich auf der Seite des Wieland-Gymnasiums. Unsere Traditionen reichen zurück auf das Jahr 1278 – hier findet sich erstmals die urkundliche Erwähnung eines lateinischen Schulmeisters in Biberach. Unser Namensgeber ist der Dichter und Aufklärer Christoph Martin Wieland (1733-1813), der im benachbarten Oberholzheim geboren wurde und einige Jahre in Biberach wirkte.

 Das Wieland-Gymnasium bietet seinen Schülerinnen und Schülern heute eine bestmögliche gymnasiale Bildung bis zum Abitur. Wir verstehen uns als ein traditionelles und gleichzeitig modernes und weltoffenes Gymnasium im Herzen Oberschwabens, das seinen Schülerinnen und Schülern eine umfassende allgemeine Bildung vermittelt. Schüler, Eltern, Lehrer und Mitarbeiter in den vielfältigen Bereichen der Schule wirken in diesem Sinne zusammen.

Wir verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem Schule nicht nur Lern- sondern auch Lebensort ist. Das zeigt sich in unseren vielfältigen unterrichtlichen Angeboten und Profilen ebenso wie in unserem Ergänzungsangebot.

Ralph Lange, Schulleiter

Image

Schulsanitäter bestehen Fachdienstausbildung Sanitätsdienst beim DRK Ortsverein Biberach

Sanilehrgang Gruppenbild Kopie

Bild oben: Gruppenfoto (von links nach rechts) Helmut Plonka, Francesco Santagostino, Johanna Blessing, Michaela Wildermuth, Melanie Joos, Benita Bausch, Ralph Lange

Auch dieses Jahr nahmen Schulsanitäter des Wieland-Gymnasiums bei der Fachdienstausbildung Sanitätsdienst des DRK Ortsverein Biberach erfolgreich teil. Ebenso absolvierten Frau Wildermuth (Leiterin der JuniorSanis) und Frau Joos erfolgreich die Ausbildung. In dem 48-stündigen Kurs, der in den Winterferien und an zwei Wochenenden stattfand, wurden ausführlich viele sanitätsdienstliche Inhalte in Theorie und Praxis erarbeitet. Verletzungen und Erkrankungen leichterer Art, aber auch lebensbedrohliche Situationen und dem situationsgerechtem Vorgehen standen auf dem Stundenplan. Philipp Edrich bereitete unsere Schulsanitäter mit Unterstützung von René Müller auf die theoretische Prüfung und zwei praktischen Prüfungen (eine Reanimationsprüfung und einem Fallbeispiel) vor, die von der Prüfungskommission unter dem Vorsitz vom Kreisverbandsarzt Dr. Christopher Maier abgenommen wurde.

Das Wieland-Gymnasium freut sich sehr, dass sich der Schulsanitätsdienst um vier Schulsanitäter mit der Fachdienstausbildung Sanitätsdienst vergrößert hat, die zukünftig verletzten oder erkrankten Mitschüler kompetent zur Seite stehen werden. Auch Frau Joos wird im Falle der Fälle im Sporthallenbereich schnell zur Stelle sein! Herr Lange dankte bei der Übergabe der Urkunden den Ausbildern und dem DRK OV Biberach herzlich für die Durchführung des Lehrganges und für die sehr gute Zusammenarbeit zwischen DRK und Wieland-Gymnasium.

Sanilehrgang Ernennung KopieEbenso wurde Benita Bausch vom Herrn Lange und Herrn Plonka (Leiter des Schulsanitätsdienstes) zur Schulsanitäterin ernannt (Bild rechts). Dem DRK Ortsverein Biberach noch einmal herzlichen Dank dafür, dass unseren Schülerinnen und Schülern diese Ausbildung ermöglicht wird und sie so fürsorglich (auch mit Verpflegung - und das ist bei unseren Schulsanis nicht so leicht) umsorgt werden.

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Plonka für die Betreuung unserer Schulsanis bei der Ausbildung und den Prüfungen. Glückwunsch auch an die Kolleginnen Wildermuth und Joos zur bestandenen Ausbildung.

Fotos: Franziska Fischer

Text: Helmut Plonka / Zusatz: Ralph Lange

5. Platz für die Schulsanitäter beim DRK- Schulsanitätsturnier

SSD Turnier 165 Kopie

Bild oben: Das Turnier-Team: Johanna Blessing, Anna Iovino, Helmut Plonka, Lea Dreyer, Robin Ciossek, Franziska Fischer

Zum ersten Mal überhaupt nahm unser Schulsanitätsdienst dieses Jahr bei einem Schulsanitätsturnier teil. Die Sanis starteten in Schorndorf als eines von 18 Teams auf Landesebene und mussten in verschiedenen Szenarien sowohl in Partner-, als auch in Gruppenteams verletzte Personen versorgen. Bewertet wurden das Vorgehen, das richtige Erkennen und Einordnen der Verletzungen, die Versorgung und getroffenen Maßnahmen, die Betreuung und das Teamplay der Schulsanitäter durch langjährig erfahrene Schiedsrichter vom DRK. Zusätzlich wurde in einem Erste-Hilfe-Quiz das Wissen der Schulsanitäter in einem direkten Wettbewerb mit einem anderen Schulsanitätsdienst abgeprüft. Bei allen Erste-Hilfe-Stationen wurden die WG-Sanitäter von den Schiedsrichtern sehr für ihre Patientenversorgung und -betreuung gelobt. In den Erste-Hilfe Kategorien wurden so 370 von 400 möglichen Punkten (92,5%) erreicht. Leider lief es in den beiden Teamaufgaben, die nichts mit dem Erste-Hilfe-Bereich zu tun hatten, nicht ganz so gut und die Schulsanitäter mussten feststellen, dass sie noch Nachholbedarf haben, mit Gummiringen Kunststoffenten abzuwerfen. Hier wurden leider etliche Punkte verloren und es wurden nur 127 von 200 Punkten gutgeschrieben. Insgesamt war das SSD-Turnier ein gelungener Tag, der sowohl viel Spaß gemacht hat und auch sehr bereichernd für die Schulsanitäter war, denn der ein oder andere Tipp durch die Schiedsrichter ermöglicht es, noch besser zu werden!

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Plonka für die Betreuung des WG-Teams!

Text: Helmut Plonka / Zusatz: Ralph Lange

Toller Erfolg bei Jugend forscht: Mehrere Preise im Regionalwettbewerb

Gesamtteam WEB

 

Bild: Die Teilnehmer aus dem Wieland-Gymnasium mit Betreuerin Daniela Bernlöhr.

 

Platz 1 WEB1 Paul und Linus - Platz 1 Platz 1 WEB2Carina und Ellen - Patz 1 Platz 1 WEB3 Evelyn und Till - Platz 1

 

Beim Regionalwettbewerb von Jugend forscht haben aus dem Wieland-Gymnasium insgesamt 15 Schüler mit 9 Projekten teilgenommen. Das Wieland-Gymnasium stellte nach dem Gymnasium Ochsenhausen am meisten Schüler in Ulm. Drei Mal belegten unsere Schüler/innen den ersten, zwei Mal den zweiten Platz und einmal den dritten.  Besonders erfolgreich waren Carina Braig und Ellen Grundl (Klasse 8) ebenso wie Paul Dörflinger und Linus Willmann (Klasse 6c). Beide Teams belegten den 1. Platz in der Kategorie SchülerExperimentieren in Fachbereich Chemie. Die beiden Mädchen Carina und Ellen isolierten und analysierten Kaffeeöle aus Kaffeesatz und stellten daraus Cremes her. Paul und Linus stellten Kügelchen aus Alginat mit Lactase her,  diese wurden Milch zugefügt, um den Milchzucker Lactose zu spalten. Till Steinle (5c) und Evelyn Grundl (6c) gewannen den 1. Platz in der Kategorie SchülerExperimentieren im Fachbereich Biologie gewonnen. Till und Eveyln stellten eine Folie aus Krabbenschalen her, die biologisch abbaubar ist. Diese drei Gruppen fahren am 16. Und 17. Mai nach Balingen zum Landeswettbewerb. Florian Spät und Luca Streitlein (KS1) erhielten in der Kategorie Jugend Forscht den 2. Platz in Chemie. Sie untersuchten ein Kühlmittel der Firma Liebherr und erforschten, wie man Blasenbildung vermeiden kann. Marten-Luk Gester (KS1) gewann in Geo-Raumwissenschaften den 3. Platz. Marten hate am Planetarium in Laupheim sein Projekt durchgeführt und chemische Elemente in den Nebeln einer Supernova untersucht.

Weiterhin ging ein Schulpreis in Höhe von 250,- € an unsere Forscher. Herr Markus Kühne wurde mit dem Betreuerpreis ausgezeichnet. Allen Preisträgern herzlichen Glückwunsch! Ein großes Dankeschön an Frau Bernlöhr und Herrn Kühne für den großen Einsatz für unsere Forscher.

R. Lange, Schulleiter

Text: Bernlöhr / Lange     Bild: Bernlöhr

KUNSTEXKURSION STUTTGART KunstPROFIL Klasse 9

9P Stuttgart Exk xxlDie KunstprofilerInnen der Klasse 9 verbrachten am Freitag, 15.02.2019 einen sonnigen Studientag zum Thema „Klassische Moderne“ in Stuttgart. Das Doppelhaus von Le Corbusier von 1927 in der Weissenhofsiedlung zeigte die bis heute wirkende Stilbildung der 20er Jahre des 20.Jahrhunderts auf: Funktionalität und Sachlichkeit gepaart mit ansprechender Ästhetik aus Farbe, Material und Form. Werke Otto Dix´s im Kunstmuseum lenkten den Blick auf historische Hintergründe und die Grauen des Lebens rund um die 20er Jahre. Zusammenhänge von Kunst und Leben in dieser Zeit wurden spürbar.

Text/Bild: A. Bittner

KUNSTEXKURSION STUTTGART KunstPROFIL Klasse 8

8P Stuttgart Exk xxl 4Am Mittwoch, 13.02.19, verbrachten die KunstProfilerInnen der Klasse 8 einen inspireirenden Tag in Stuttgart. Im Zentrum des Interesses stand das Thema TANZ in der Ausstellung EKSTASE im Kunstmuseum Stuttgart. Eine eindrückliche Führung informierte über die verschiedenen Darstellungsformen von TANZ in der Bildenden Kunst sowie über die Entwicklung des Tanzes im 20.Jahrhundert an sich. Malerei, Performance und Filmelemente schienen dabei am stärksten zu begeistern. Eigene gestenhaft gezeichneteTanzspuren auf großformatigem Papier rundeten den Besuch ab.

Text/Bild: A. Bittner

Sportkurs Röhrig mit dabei: Science-city (Jena) gegen Ratiopharm Ulm

ulmWEB

Bild: Für den Sportkurs war das Spiel in Ulm ein spannendes Erlebnis und ein schöner Abend

 

Am Dienstagabend, den 12.02.2019 durften wir, der 4-stündige Sportkurs der KS1, in Begleitung von Frau Röhrig und Herrn Zuber, die sensationelle Performance von Science-city (Jena) gegen den Play-off Anwärter Ratiopharm Ulm im Basketball sehen. Mit einem verdienten 97:90 gewann Science-city auswärts zwei weitere wertvolle Pluspunkte im Kampf um den Klassenerhalt. Dank unserer Tutorin Frau Röhrig hatten wir nicht nur die Gelegenheit dieses Spitzenspiel zu sehen, sondern sogar noch die Möglichkeit, bei einem Meet and Greet selbst mit den Basketball Spielern beider Vereine zu sprechen, Bilder zu machen und Autogramme zu sammeln. Es war eine sehr gelungene und erfolgreiche Exkursion, bei der wir viel gesehen, erlebt und vor allem gelernt haben.

Text/Bild: Sportkurs Röhrig

„Himalayan Project“ wird von Schülern des Wieland-Gymnasiums unterstützt

HörerNepalWEB

 Bild: WG-Schülerin Sophia Hörer (links) trifft sich in Nepal mit Schülern aus dem Bergdorf Lurpung.

 

Sophia Hörer ist Schülerin der Jahrgangsstufe 12 am Wieland-Gymnasium und engagiert sich dort in der Schülermitverantwortung (SMV). Die SMV setzt sich mit zahlreichen Aktionen für das Schulleben und die Belange der Mitschüler ein. Gleichzeitig beteiligt sich die SMV aber auch regelmäßig an sozialen Projekten außerhalb des Wieland-Gymnasiums. So wird seit einigen Jahren die Hälfte der Erlöse des von der SMV organisierten Frühlingsbazars an das „Himalayan Project“ gespendet, um unter anderem den Wiederaufbau mehrerer vom Erbeben zerstörten Schulen in Nepal zu unterstützen. Gemeinsam mit Vorstandsmitgliedern des Biberacher Hilfsprojektes hatte Sophia nun erstmals die Gelegenheit, sich vor Ort selbst über das Leben in Nepal und die Hilfsmaßnahmen des „Himalayan Projects“ zu informieren. Hier berichtet sie über ihre aufregende Reise in das ferne Land im Himalaya:

„Wenn man links aus dem Flugzeug schaut kann man die höchsten Gebirge der Welt sehen. Dann geht alles ganz schnell: Felder, ein Häusermeer im Smog, viele Tempel mit Gebetsfahnen geschmückt dazwischen. Die Landung in Kathmandu, der Hauptstadt Nepals, ist unvergesslich und auch danach werden die Sinne geradezu mit Eindrücken überschüttet. Fremde Gerüche und Stimmen, viele Leute, die dir dein Gepäck aus den Händen reißen, um ein paar Rupien zu verdienen.

Zum Glück werden wir von NirDhoj Lama, unserem Organisationspartner vor Ort, abgeholt und traditionell mit Blumenketten empfangen. Wir - die Vorstandsmitglieder von „Himalayan Project“ und ich als Vertreterin der SMV des Wieland-Gymnasiums, das seit mehreren Jahren Erlöse aus Projekten wie dem Frühlingsbazar an die Organisation spendet - sind zu einer zweiwöchigen Reise aufgebrochen, um an den Einweihungsfeiern von Schulen und einem Lehrerhaus in der Region Kavre teilzunehmen. Nach dem Erdbeben 2015 waren viele Schulgebäude unbenutzbar. Mit den Spendengeldern hat „Himalayan Project“ nun mehrere Schulen wiederaufgebaut.

Wir verlassen Kathmandu und fahren mehrere Stunden erst auf geteerter Straße und dann auf Jeep-Pisten in die Berge. Doch auch wenn die Straße immer buckeliger und schmaler wird, ist es kaum zu glauben, dass bis vor wenigen Jahren noch nicht einmal dieser essenzielle Weg zur Außenwelt für die Dorfbewohner existierte. Für den Bau des ersten Schulgebäudes trugen die Dorfbewohner Baumaterialien über 600 Höhenmeter ins Dorf.  Am Schulcampus in Lurpung, dem Dorf, das von „Himalayan Project“ schon seit vielen Jahren unterstützt wird, wird ein Lehrerwohnhaus eingeweiht. Bisher mussten einige Lehrer in der Schule schlafen, was einen recht hohen Wechsel zur Folge hatte. Mit dem neuen Wohnhaus, das in Kooperation mit „Ingenieuren ohne Grenzen“ entstanden ist, soll sich die Situation für die Lehrer enorm verbessern. Das Besondere an diesem Haus ist, dass es nach erdbebensicheren Standards und trotz alldem nach traditionell nepalesischem Baustil gebaut wurde. Es ist also ein Anschauungsobjekt für eine Kombination aus sicherem und traditionellem Bauen.

An der Einweihungsfeier nehmen Ehrengäste aus dem Bildungsministerium teil. Es werden viele Reden gehalten, die Schüler zeigen traditionelle Tänze und es werden Urkunden überreicht. Danach wird Musik gespielt und die Dorfjugend und die Lehrer feiern und tanzen bis spät in die Nacht. Die Schule in Lurpung ist die einzige „Higher Secondary School“ (weiterführende Schule bis zur zehnten Klasse) in der Gegend, manche Kinder haben deswegen einen langen Schulweg. Schulmaterialien und auch zwei Lehrer, die das Niveau einer zehnten Klasse garantieren sollen, werden vom Hilfsprojekt gestellt, das auch Volontäre vermittelt, die sich für mehrere Monate sozial engagieren wollen. Zurzeit befinden sich drei Volontäre vor Ort, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Klassenräume zu verschönern. Doch leider blieb mir selbst nur wenig Zeit, um mich vor Ort am Projekt zu beteiligen.

Es war ein unvergessliches Erlebnis, an den Einweihungszeremonien teilnehmen zu können und zu sehen, was mit den Spendengeldern der letzten Jahre ermöglicht werden konnte.“

Text: K. Hahn

WG-Schwimmerinnen bei „Jugend trainiert für Olympia“ erfolgreich

JtfO Schwimmen 1. Platz WEB

 

Bild (v.l.n.r.): Nina Schilling, Zoe Bakker, Heidi Müllers, Leticia Schäfer, Hannah Späth, Pia Völkle, Angelina Kafka, Ellen Grundl, Karina Konradi, Marleen Plachetka, es fehlt: Evelyn Grundl.

 

Beim RP-Finale für „Jugend Trainiert für Olympia Schwimmen“ am 18.02.19 in Balingen setzten sich elf Schülerinnen des Wieland-Gymnasiums der Jahrgänge 2004-2007 gegen starke Konkurrenz durch und qualifizierten sich für das Landesfinale.

Nachdem das WG mehrere Jahre keine Mannschaft mehr gestellt hatte, war die Spannung groß, wie sich das Schulteam beim diesjährigen Wettbewerb schlagen wird. Gleich beim Auftakt, den 50 m Rücken, der vermeintlich schwächsten Disziplin der WG-lerinnen, hielten Heidi (39,3 s) und Hannah (39, 9 s) den Rückstand zu den eigentlich favorisierten Gymnasien aus Reutlingen und Tübingen in Grenzen. Bei den anschließenden 50 m Kraul machten die WG-Mädchen dann sogar wieder Zeit gut: Marleen wurde  in hervorragenden 30,8 s Tagesschnellste, Carina schwamm eine tolle neue Bestzeit (31,5 s) und Nina rundete das prima Ergebnis mit guten 33,4 s ab. Mit super Zeiten über die die 50 m Brust-Strecke sorgten Ellen (Tagesschnellste in 36,4 s), Nina (43,4 s) und Leticia (44,3 s) dann für eine prima Ausgangslage für die abschließenden beiden Staffelwettbewerbe.

Die Geschwister-Scholl-Schule aus Reutlingen hatte in der 4 x 50 m Lagenstaffel  ihre besten Schwimmerinnen am Start und gewann deutlich mit 6 Sekunden Vorsprung vor dem WG. Damit war klar, dass das WG-Team im letzten Wettbewerb des Tages, den  8 x 50m Kraul, alles geben musste, um noch den Sieg zu erringen. Aber sie wussten auch, dass gerade diese Staffel durch die Ausgeglichenheit der Mannschaft ihre Stärke ist. Und so schwammen dann alle 8 Mädchen im Rahmen ihrer Bestzeiten und holten unter den Anfeuerungsrufen der Ersatzschwimmerinnen einen Vorsprung von knapp 5 Sekunden heraus.

Da zunächst keine Zwischenzeiten verkündet wurden, gingen die WG-Mädchen davon aus, dass sie knapp geschlagen worden waren. Umso größer die Überraschung, als sie dann doch mit 5 Sekunden Vorsprung vor den enttäuschten Reutlingerinnen als Sieger aufgerufen wurden. Nun freuen sich die WG-Schwimmerinnen auf das Landesfinale am 11.04.19 in Neckarsulm.

Foto: Lange    Text: Grümmer

Herzlichen Glückwunsch an die Teilnehmerinnen zum tollen Erfolg und dank an die Trainerin Jutta Grümmer für den Einsatz.

R. Lange, Schulleiter

WG-Schach-Mannschaft bei Schulschachmeisterschaften mit dabei

schachWEB

 

Das Bild zeigt Runde 3. Im Bild von links nach rechts: Louis Gehrke, Richard Enders, Nik Zeh, Valentin Rossknecht

Die Schach-AG des Wieland-Gymnasiums nahm am Mittwoch, den 20.02.2019 an den Schulschachmeisterschaften Baden-Württemberg-Süd teil, die im Pestalozzi-Gymnasium Biberach ausgetragen wurden. Das WG-Team unter der Leitung von Herrn Tobias Kaiser bestand aus den Schülern Louis Gehrke (Klasse 6A), Richard Enders (Klasse 6A), Nik Zeh (Klasse 6C), Timothe Baader (Klasse 7B) und Valentin Rossknecht (Klasse 6C). Die Mannschaft startete in einem starken Feld von insgesamt 11 Mannschaften. Trotz der erstmaligen Teilnahme an einer Schachmeisterschaft und der aufgrund der Zusammenlegung zweier Altersklassen oftmals älteren Gegner, erzielte das WG-Team einen respektablen 9. Platz und konnte somit 2 Mannschaften hinter sich lassen. 

 

Text/Bild: Kaiser   

Besuch des Darstellende-Geometrie-Kurses an der HBC

HBC Besuch WEB

 

Der letztjährige DG- Kurs von Frau Eger machte  im Rahmen des Unterrichts einen Besuch im dortigen BIM-Labor (https://www.hochschule-biberach.de/web/projektmanagement/building-information-modeling-bim ). Building Information Modeling (BIM) steht dabei für die umfassende mehrdimensionale Planung von Bauvorhaben und gibt insbesondere einen sehr guten Eindruck, wozu man die darstellende Geometrie später im Beruf brauchen kann. Zum Abschluss durften die Schüler und Schülerinnen sich ein virtuelles Gebäude mittels einer 3D- Brille anschauen.

.

Text/ Bild: Kurs DG Eger

Adresse

Wieland-Gymnasium Biberach
Adenauerallee 1–3
88400 Biberach an der Riß

Telefon: 07351 / 51392

Telefax: 07351 / 51394
E-Mail:
wieland-gymnasium@biberach-riss.de

 

botschafterschule

Bildungspartner

  • Boehringer Ingelheim
  • Kreissparkasse Biberach
  • Liebherr-Components
  • Museum Biberach
  • Stadtbücherei Biberach
  • Bildungspartner

Ausgezeichnete Berufsorientierung:

BORIS Berufswahlsiegel 2016-2021

Boris 2016

Partner im sportlichen Ergänzungsbereich

 

TG 3c Vollton 250

TTF Logo quer web

 

Austauschschulen

  • Collins Hill High School (Suwanee)
  • École Moser (Genf)
  • 1. Lyceum „Jan Kasprowicz“ ( Świdnica)
  • Xinzhong Senior High (Shanghai)
  • Austausch

 

Projekt EXRECO Explore - Research - Communicate (2017-2019)

Erasmusgefoerdert rgb