• TestSlide01
  • TestSlide02
  • TestSlide03
  • TestSlide04
  • TestSlide05
  • TestSlide06
  • TestSlide07
  • TestSlide08
  • TestSlide09
  • TestSlide10
  • TestSlide11
  • TestSlide12
  • TestSlide13
  • TestSlide14
  • TestSlide15
  • TestSlide16
  • TestSlide17
  • TestSlide18
  • TestSlide19
  • TestSlide20

Aktuelle Termine


20.06.2022 bis 24.06.2022, Berufsorientierungswoche (BOGY) der Klassen 10

23.6.2022 (Donnerstag), 15:15 Uhr, Termine für Fachschaftskonferenzen Religion (E 107), Geschichte (E 110), Psychologie (E 207), Ethik (E 208), Mathematik (E106)

25.06.2022 bis 08.07.2022, Donaufahrt Klasse 9d - Fahrtenleiterin S. Junginger

27.06.2022 bis 29.06.2022 (Montag bis Mittwoch) , mündliches Abitur am Wieland-Gymnasium. Fernunterricht und Unterricht nach WebUntis und Ankündigung am Prüfungsmontag und Prüfungsdienstag.

28.06.2022 bis 11.07.2022, Donaufahrt Klasse 9c - Fahrtenleiter A. Zuber

30.06.2022 (Donnerstag), 15:15 Uhr, Fachschaftskonferenz Deutsch (E 106)
 
01.07.2022 bis 14.07.2022, Donaufahrt Klasse 9a - Fahrtenleiter M. Hölzle
 
04.07.2022 bis 17.07.2022, Donaufahrt Klasse 9b - Fahrtenleiter A. Diesch
 
04.07.2022, 17:30 Uhr, Abigottesdienst, St. Martin
 
05.07.2022 (Dienstag), Notenabgabe 5 - 10
 
06.07.2022 (Mittwoch), Abifeier, Gigelberghalle
 
07.07.2022 (Donnerstag), 15:15 Uhr, Fachschaftssituung Sport, E 110
 
11.07.2022 (Montag), 16:30 Uhr, Schnuppernachmittag für neu angemeldete Schüler/innen der zukünftigen fünften Klassen, Mensa
 
15.07.2022 bis 24.07.2022, Biberacher Schützenfest
 
16.07.2022 (Samstag), 10-13 Uhr, Schulhockete
 
18.07.2022 (Montag), Bunter Zug am Schützenmontag
 
19.07.2022 (Dienstag), Schützendienstag unter Beteiligung mehrerer Gruppen des Wieland-Gymnasiums  (unterrichtsfrei)
 
25.07.2022 (Montag), Wandertag / Ausflugstag
 
26.07.2022 (Dienstag), Unterrichts- und Aufräumtag

26.07.2022 (Dienstag), Empfang des Personalrats, Schluss-GLK, Kollegenabend

27.07.2022 (Mittwoch), 1. Stunde, Schülergottesdienst in der Stadtpfarrkirche, danach Ausgabe der Zeugnisse. Unterrichtsende nach der 4. Stunde.

27.07.2022 - 15.09.2022 (14 Uhr), Wahl der Ergänzungsangebote online

28.07.2022 - 11.09.2022, Sommerferien

28.07.2022 (Donnerstag), 10 Uhr, Begrüßung der neuen Kolleg/innen

Studien- und Berufsberatung fürs Wieland-Gymnasium

Die Bundesagentur für Arbeit informiert und berät zu allen Fragen rund um die Themen Berufsausbildung und Studium an dieser Schule. Weitere Informationen dazu im Portal der Bundesagentur für Arbeit.

Kontakte

Sekretariat

Frau Hannes / Frau Schmid

Telefon: 07351 51392

Fax: 07351 51394

E-Mail: wieland-gymnasium@biberach-riss.de


Bitte rufen Sie außerhalb der Pausen an, insbesondere nicht zwischen 9.00 und 9.15 Uhr.

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 7.15 - 9.15 und 10.50 - 12.45 Uhr        

nachmittags zusätzlich

Montag - Mittwoch: 14.00 - 16.00 Uhr

 

Wielandweb"Wir lernen durch Irren und Fehlen und werden Meister durch Übung, ohne zu merken, wie es zugegangen ist."

Christoph Martin Wieland, (1733 - 1813), Namensgeber unserer Schule, deutscher Dichter, Übersetzer und Herausgeber.

 

Bild des Monats

Yakine Ghadhab, Klasse 5B, Kunstprofil
Vogelfisch im Regenwald
2022
Collage, Acrylmalerei mit Tusche, Frottage- und Décalcomanie-Elementen

Wir freuen uns über Spenden!

­

Förderverein der Freunde und Ehemaligen des Wieland-Gymnasiums Biberach e.V

Kreissparkasse Biberach
IBAN DE20 6545 0070 0000 0209 01
BIC SBCRDE66XXXLogo FV
Bitte vermerken Sie beim Überweisen, wenn Sie eine Spendenquittung wünschen. Wenn Sie eine zweckgebundene Spende machen möchten (z.B. Donaufahrt, Kultur, Austausch...), dann vermerken Sie das bitte ebenfalls. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Besucherzähler

Heute 2

Gestern 240

Woche 746

Monat 5082

Insgesamt 403872

Zähler seit Januar 2017.

Exkursion der Europabotschafter nach Straßburg

EPStrassbourg 1 WEB

 

Gleich nach den Pfingstferien holten die Botschafter des Europaparlaments des Wieland-Gymnasiums ihren lange geplanten Jahresausflug nach Straßburg nach. Ziel war natürlich eine Besichtigung des Parlamentsgebäudes mit seiner interessanten Architektur. Nach dem Ausflug ging es mit der Straßenbahn in die Altstadt und abschließend gemeinsam zum Essen. Der Ausflug war lohnend, aber auch aufgrund der langen Fahrt sehr anstrengend. Der Bus brachte die Teilnehmer erst kurz nach 24 Uhr zurück nach Biberach. 

Text und Bild: R. Lange

„Flashback“ - Veranstaltung mit Dominik Forster

Im Rahmen unseres schulischen Präventionsprogrammes findet am 29.06.22 um 19 Uhr in der Aula der Gymnasien eine Veranstaltung mit dem Referenten Dominik Forster im Livestream statt. Bei der Veranstaltung berichtet er von seinem Weg in die Drogensucht, davon, wie es ist, süchtig zu sein und wie er aus der Sucht herausgekommen ist. Dominik Forster hat sein Leben der Alkohol- und Drogenprävention gewidmet und besucht seit vielen Jahren als selbstständiger Referent Schulen.

Die Veranstaltung richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahren, an deren Eltern, Angehörige, Freunde, Lehrer und alle Interessierten.

Ziel soll es sein, die Widerstandskräfte und Ressourcen der Jugendlichen zu aktivieren, um sich Perspektiven zu schaffen, Selbstwirksamkeit zu erfahren und Drogen so ihre Attraktivität zu nehmen.

Den Erwachsenen sollen Ideen vermittelt werden, wie sie ihre Kinder und Jugendliche schützen können.

Die Veranstaltung mit offener Diskussions- und Fragerunde dauert ca. 2 Stunden, ist kostenfrei und öffentlich. Termin: 29.06.2022 um 19:00 Uhr in der Aula der Gymnasien.

„Die beste Bildung…

Foto Sorrent 1 WEB

 

…findet ein gescheiter Mensch auf Reisen“ schrieb J. W. von Goethe und er wäre am Freitag vor den Pfingstferien sicherlich gern am WG mit in den Reisebus eingestiegen. Auf dem Programm stand eine ganz besondere „italienische Reise“: Nach langer Coronazwangspause durften 38 Schülerinnen und Schüler der Kursstufe mit ihren Begleitlehrerinnen Gisela Eger und Kerstin Faust wieder zur Studienfahrt nach Sorrent aufbrechen. Vierzehn Stunden später machte der Bus bereits an der ersten Station Halt. Denn wie Goethe schon sagte: „Nur in Rom ist es möglich, Rom zu verstehen“, - und so hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, die vielen Sehenswürdigkeiten Roms auf einem ausgiebigen Stadtspaziergang durch die Hauptstadt Italiens in Augenschein zu nehmen. Dann ging die Reise weiter und am frühen Abend konnten die Bungalows in der Unterkunft Bleu Village bezogen werden.
In den folgenden Tagen absolvierten die WGler ein lehrreiches, spaßiges – aber auch sehr anstrengendes Reiseprogramm: In Pompeji erwartete sie eine überaus informative mehrstündige Führung, wobei man vielseitige Einblicke in das Leben im römischen Imperium und die mühsame Arbeit in der archäologische  Forschung erhielt. Auf der Bootsfahrt nach Capri ging es aufgrund des Seegangs recht nass zu, aber während der Wanderung über die Insel trocknete die Mittelmeersonne alle schnell. „Ab unter die Erde!“ hieß es beim Besuch in der pulsierenden Metropole Neapel. Dass sich seit der Antike unter der Stadt ein weitverbreitetes und intensiv genutztes Netz aus Gängen, Zisternen und Höhlen befindet, hätte vor der Führung ebendort sicherlich niemand in dieser Form erwartet.
Alle Exkursionen wurden durch die interessanten und überaus sorgfältig vorbereiteten Vorträge der Schülerinnen und Schüler ungemein bereichert. Die einzelnen Kurzreferate stellten nicht nur berühmte Sehenswürdigkeiten vor, sondern gaben auch Überblick über die Fauna und Flora des Mittelmeerraums, den Vulkanismus oder die Umweltprobleme im Golf von Neapel. Als Belohnung für die Mühen durfte abends nach dem Programm ein Bad im Meer nicht fehlen. Bei einer Besichtigung eines landwirtschaftlichen Betriebes in der Nähe von Sorrent erhielt die Gruppe abschließend einen Einblick in die Kultivierung von Olivenbäumen und die Herstellung von Öl und Mozzarella. Auf der Rückreise nach Biberach wurde noch ein Stopp im berühmten Kloster Montecassino und der kleinen mittelalterlichen Stadt Orvieto eingelegt. Am frühen Freitagmorgen fuhr der Bus wieder vor dem WG vor: Im Gepäck fußballgroße sorrentinische Zitronen, blaue Trikots des SSC Neapel und andere Souvenirs, in den Körpern Müdigkeit und Muskelkater vom vielen (Treppen-)Laufen, in den Köpfen unvergessliche Reiseerfahrungen und ein wunderschönes Gemeinschaftserlebnis.

Text: Sophia Hagel, Rebecca Lämmle, Marion Obrecht, Linda Heckenberger, Kerstin Faust

 

Ministerin Schopper zu Gast am Wieland-Gymnasium

Chor und Theater AG WEB

 

Gespräch webAm Freitag, 3. Juni, besuchte Kultusministerin Theresa Schopper anlässlich einer Feier zur Beendigung der großen Sanierung des Wieland-Gymnasiums die Schule. Mit dabei der Erste Bürgermeister Ralf Miller, Baubürgermeister Christian Kuhlmann, Abteilungspräsidentin Dr. Susanne Pacher (Regierungspräsidium Tübingen), MdL Thomas Dörflinger, Schulleiterinnen und Schulleiter aus der Region, Mitglieder des Gemeinderats, der Stadtverwaltung, Elternvertreter, Lehrkräfte aus dem Wieland-Gymnasium und zahlreiche andere Ehrengäste. Für die Umrahmung der Festveranstaltung sorgte das Percussionenselble unter der Leitung von Michael Porter, der Chor unter der Leitung von Marion Weigele und Lucia Strobel, die Theater-AG unter der Leitung von Katja Wagner sowie die Tanz-AG unter der Leitung von Leni Bloy. Zum Abschluss der Veranstaltung spiele ein Salonenseble aus Lehrkräften und Freuden unter der Leitung von Marion Weigele. Im Foyer präsentierten sich Hausaufgabenbegleitung, Europabotschafter, die Donaufahrer und die Forscher. Fürs leibliche Wohl sorgte der Dornahof.

Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön!

Berichte über die Veranstaltung werden in der Schwäbischen Zeitung, Biberach Kommunal und im wg aktuell erscheinen.

 

Text: Ralph Lange

Bilder: Natasha von Reinersdorff

 

Gäate Web

 

 

 

 

WG ist "Jugend forscht Schule 2022" der Ständigen Konferenz der Kultus­minister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland

JUFO LücbeckHerzlichen Glückwunsch an die Forscher des Wieland-Gymnasiums! Der Preis "Jugend forscht Schule 2022" der Ständigen Konferenz der Kultus­minister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland, überreicht von der KMK-Präsidentin und Bildungsministerin des Landes Schleswig-Holstein Karin Prien, ging an das Wieland-Gymnasium Biberach für seine exzellente MINT-Förderung.

Jufo Lücbeck 2. webStellvertretend nahmen Frau Daniela Bernlöhr und Frau Susanne Braig den Preis für das Wieland-Gymnasium am Sonntag, 29. Mai 2022 in Lübeck entgegen. In der Laudatio der Präsidentin der KMK, Karin Prien, heißt es: "Eines unserer wichtigsten Bildungsziele ist es, junge Menschen zu begeistern und ihren Forschergeist zu wecken. Der Dichter Christoph Martin Wieland hat gesagt: „Ein Enthusiast sein ist das Liebenswürdigste, Edelste und Beste, was ein Sterblicher sein kann.“ In diesem Sinne handelt auch das nach ihm benannte Wieland-Gymnasium. Es macht aus jungen Menschen Enthusiasten. Unter dem Motto „Entdecken und Forschen“ motiviert es seine Schülerinnen und Schüler über alle Jahrgangsstufen hinweg für forschendes Lernen. Die MINT-Förderung ist im unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Bereich breit verankert. Bereits in der Unterstufe werden die Kinder durch die engagierten Lehrkräfte an naturwissenschaftliche Fragestellungen und das kreative, forschende Lernen erfolgreich herangeführt. Ältere Schülerinnen und Schüler geben als Mentorinnen und Mentoren im Rahmen der Wettbewerbsförderung ihre Erfahrungen an die jungen Forschenden weiter. Die Schülerinnen und Schüler profitieren auch in der Mittel- und Oberstufe von einer exzellenten MINT-Förderung, unter anderem durch ein vielfältiges Angebot an MINT-AGs und eine ausgeprägte Wettbewerbskultur. Das Wieland-Gymnasium überzeugt durch erfolgreiche Kooperationen mit schulischen und außerschulischen Partnern sowohl in der Region als auch über Landesgrenzen hinweg. Ausgangspunkt und Ziel aller Bestrebungen ist es, Neugierde zu wecken und durch einen starken Praxis- und Anwendungsbezug die MINT-Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler nachhaltig zu fördern. Ich wünsche dem Wieland-Gymnasium weiterhin viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft. Den Schülerinnen und Schülern wünsche ich einen nie endenden Forschergeist und den Mut, immer wieder Neues auszuprobieren. Frei nach Wieland, der auch sagte: „Wir lernen durch Irren und Fehlen, und werden Meister durch Übung, ohne zu merken, wie es zugegangen ist.“

Ein herzliches Dankeschön an die vielen Forscherinnen und Forscher unter der Leitung von Daniela Bernlöhr, Markus Kühne, Katharina Klan und Thomas Streit für diese Leistung und das große Engagement in diesem und den zurückliegenden Jahren! Eine größere Auszeichnung für das gemeinsame Forschen im Schulbereich gibt es in der Bundesrepublik nicht. Erst der Landessieg 2022, jetzt die höchste Auszeichnung auf Bundesebene. Ein Dankeschön aber auch an alle anderen Kolleg/innen, die im Bereich "Entdecken und Forschen" und in MINT-Fächern an unserer Schule wirken.

Ralph Lange

 Jugend forscht Pausenhof WEB4

 Bild: Teil der Forscher (Herr Kühne und einige Schüler/innen fehlen). Urkundenübergabe auf dem Schulhof.

WG hat an der Ausschreibung zum „Deutschen Schulmusikpreis“ mit „SEHR GROSSEM ERFOLG“ teilgenommen

Am Donnerstag, 09. Juni, wurde im niedersächsischen Stade der „Deutsche Schulmusikpreis“ der Deutschen Gesellschaft für Schulmusik verliehen. Die Chöre des Wieland-Gymnasiums hatten ihren Image-Film „Wir sind der WG-Chor eingereicht“. Die Chormentor:innen Linda und Julius sind für die Verleihung des Preises im Rahmen des Eröffnungskonzerts der Landesbegegnung „Schulen musizieren“ angereist und nahmen eine Urkunde zur erfolgreichen Teilnahme entgegen.

Die Veranstaltung fand am frühen Abend im „Stadeum“, ein Kultur- und Tagungszentrum der Hansestadt statt. Es boten viele verschiedenen Ensembles, Orchester und Chöre ihr Einstudiertes dar. Dabei war vom Kindergartenkind bis zum Abiturienten jede Altersklasse vertreten. Zwischen den rund zehn Ensembles sprachen Vertreter aus der Politik, unter anderem der niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne, und Organisatoren der Landesbegegnung.

Der deutsche Schulmusikpreis wurde durch Prof. Dr. Bernhard Hofmann verliehen. Einen Preis erhielten zwei Schulen aus Niedersachsen, die sich offenbar während der Hochzeiten der Corona-Pandemie besonders für die Fortführung der musikalischen Angebote einsetzten. Des Weiteren erhielt eine Grundschule aus dem Ahrtal von der deutschen Gesellschaft für Schulmusik eine Spende in Höhe von 2500 €. Mit diesem Geld konnte sich die Schule einen neuen Grundstock an Instrumenten kaufen, da das (Musik-)Inventar bei den Unwettern im letzten Jahr – milde gesagt – einen gewaltigen Wasserschaden bekommen hat. Die Chöre des Wieland-Gymnasiums haben mit ihrer Einreichung diese Spende unterstützt und dafür eine Urkunde erhalten, die die Chormentor:innen entgegennehmen konnten.

Nach der Veranstaltung gab es die Möglichkeit zum Austausch mit anderen musikbegeisterten jungen Leuten aus dem hohen Norden.

Dank gilt der Deutschen Gesellschaft für Schulmusik für die Auszeichnung und dem Verband Deutscher Schulmusiker Niedersachsen für die Ausrichtung der Veranstaltung!

Text: Linda Heckenberger und Julius Bähr

Unser Dank gilt den Chören des WG unter der Leitung von Frau Strobel und Frau Weigele sowie den Mentoren für die Teilnahme an der Verstaltung.

 

Informationen zum 9-Euro-Ticket

Schülerinnen und Schüler, die eine Schülermonatskarte über die Schule beziehen, können mit dieser für 9, -- Euro deutschlandweit den Nahverkehr nutzen. Der Eigenanteil wird in den Monaten Juni und Juli 2022 automatisch auf 9,-- Euro reduziert. Sie als Schüler/Eltern müssen nichts unternehmen – kein Umtausch nötig.

August: Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, für den Monat August ein 9-Euro-Ticket im freien Verkauf (Automat, Vorverkaufsstellen, Busfahrer) zu erwerben. Dieses gilt deutschlandweit.

September: Die Regelung, dass die Schülermonatskarte für den Monat September bereits im Monat August gilt, findet ausschließlich innerhalb des DING-Verbundes Anwendung, nicht deutschlandweit.

Eine vorläufige Schülermonatskarte ist nicht bundesweit gültig.

Bereits zurückgegebene Fahrkarten können nicht wieder über die Schule neu beschafft werden, bitte nutzen Sie den  Automat, Vorverkaufsstellen oder ggf. den Verkauf beim Busfahrer.

 

Erfolg für SFZ-Schüler beim Landeswettbewerb

 Landeswettbewerb SchüExWEB

 

Landessieg und Sonderpreise gehen an Schüler aus Ochsenhausen und Biberach

Beim Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ konnten sich zahlreiche Schüler aus dem Landkreis freuen: Mit fünf Projekten hatten sich so viele Forschungsteams für den Start in Balingen qualifiziert, wie aus keinem anderen Landkreis. Und mit einem Landessieg und zwei Sonderpreisen waren die jungen Forscherinnen und Forscher auch noch überaus erfolgreich.

Auch vier Projektteams vom Wieland-Gymnasium und dem dortigen SFZ hatten sich für den Landeswettbewerb qualifiziert. Für ihre Idee, Kunststoffe gezielt einzufärben, um sie später besser trennen zu können, erhielten Lina Bernlöhr und Evelyn Grundl einen Sonderpreis im Fachbereich Chemie. Mit ihm wurde auch das Team um Cosmin Fiegen, Samuel Fuchs und Adrian Keppler ausgezeichnet, dass eine passende Sortiermaschine zu dem Verfahren im Fachbereich Technik entwickelt hatte. Vom SFZ Biberach gestartet waren zudem Benno Friede und Elias Genkinger mit der Idee Handys durch Körperwärme zu laden sowie Judith Liebhart und Kilian Ries mit ihrer Untersuchung von Tornado-Phänomenen in Wasser. Insgesamt waren beim Landeswettbewerb 85 Schülerinnen und Schüler an den Start gegangen, die sich alle zuvor durch einen Regionalsieg vor Ort qualifiziert hatten.  

Bild: Berlöhr

Glorioses Kooperationsprojekt in der Basilika Ochsenhausen

Gloria Web

 

Mozart und Vivaldi zum Leuchten gebracht

Ein stattliches Aufgebot an Sängerinnen und Sängern, bestehend aus dem gemischten Schul- und Projektchor des Biberacher Wieland-Gymnasiums sowie dem Jugendchor „VoiceLab“ der Landesakademie Ochsenhausen erfüllte den Chorraum der gut besuchten Basilika mit fulminanten Chorklängen. Gemeinsam mit dem Kammerorchester Ochsenhausen, ebenfalls unter der Leitung von Marion Weigele, schulterte der Schüler-Lehrer-Elternchor ein gerade in pandemischer Zeit überaus ambitioniertes Projekt mit der Aufführung eines der bekanntesten Sakralwerke von Antonio Vivaldi. Dessen jahrhundertelang in Vergessenheit geratenes Gloria in D-Dur, RV 589 für zwei Soprane, Alt, vierstimmigen Chor und Orchester ist zwar nur rund 30 Minuten lang, hat es aber durchaus in sich. Nicht umsonst gilt das kontrastreiche Werk als eine der bedeutendsten Sakralkompositionen des Barockzeitalters.

Eingeleitet wurden die musikalischen Darbietungen durch Mozarts dreisätziges Konzert für Horn und Orchester in Es-Dur, KV 447 mit Benedict Schultheiß als souveränem Solisten am Horn. Mit sichtlicher und vor allem auch hörbarer Spielfreude musizierte der junge Bachelor-Absolvent der Stuttgarter Musikhochschule, derzeit als angestellter Musiklehrer am Wieland-Gymnasium tätig, das anspruchsvolle zur Standardliteratur professioneller Hornisten zählende Werk. Besonders eindrucksvoll in der Solokadenz des spielerischen ersten Satzes überzeugte er aber auch sonst durch gediegene Virtuosität, weite Spannungsbögen, ruhige Sicherheit und eine erstaunliche künstlerische Reife.

Das Hauptwerk des Kirchenkonzertes, Vivaldis Gloria, musste aus Platzgründen leider vollständig in den rückwärtigen Teil des Chorraums hinter den mächtigen Altar verlegt werden. Damit entzog sich das musikalische Geschehen nicht nur weitgehend den Blicken des Publikums, auch die Raumakustik stellte an alle Beteiligten große Herausforderungen. Erfüllte der frische, strahlende Klang des stimmgewaltigen Chores mit Leichtigkeit den gesamten Kirchenraum, so wirkten doch die zarteren und transparenteren Passagen etwas verloren. Überwiegend in den rhythmisch bewegten, schnelleren Abschnitten litt darunter dann auch die Sprachverständlichkeit.

Den beiden wunderbar harmonierenden Sopranen, WG-Musiklehrerin Lucia Strobel und Akademiedozentin Christine Wetzel, konnte all dies nichts anhaben. Im „Laudamus te“ entfalteten ihre kristallklaren Stimmen in spielerischer Leichtigkeit, parallel oder dialogisierend, den göttlichen Lobpreis. Auch die strahlenden Trompetenklänge setzten sich mühelos durch, während Basso Continuo und Orchesterklang in den festlich erhabenen Ecksätzen etwas in den Hintergrund gerieten. Den beiden Solostimmen im „Domine Deus“ (Sopran: Lucia Strobel) und im „Quoniam tu solis sanctus“ (Alt: Agnes Schmauder) kam dies wiederum zugute, so dass insgesamt doch ein ausgewogener Eindruck entstand.

Zum Abschluss erklang, durchaus auch eingedenk des aktuellen Weltgeschehens, mit dem dreistimmigen Kanon „Dona nobis pacem“ die flehentliche Bitte aller Beteiligten um Frieden. Das begleitende Orchester, nun wieder im vorderen Altarraum und die jetzt in den Seitenschiffen platzierten Choristen erzielten unter Einbeziehung des Publikums einen mächtigen, harmonischen Gesamtklang, der den Kirchenraum bis in den letzten Winkel erfüllte und diese Bitte eindrucksvoll an einen Ort empor trug, an dem er hoffentlich auch gehört wurde. Mit lang anhaltenden Standing Ovations und bunten Blumensträußen erhielten die Mitwirkenden ihr verdientes Lob und vielleicht eine kleine Kompensation für die unter schwierigsten Bedingungen, während zahlreicher Einzelstimmproben, im Corona-Modus, mit FFP2-Maske, auf Abstand und häufig auch im Durchzug stehend erbrachten Leistungen.

Text und Fotos: Dr. Helmut Schönecker

 

Gloria Web 2

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten Chorsänger/innen aus der Eltern-, Lehrer- und Schülerschaft und speziell an die Solisten Lucia Strobel und Benedict Schultheiß. Einen besonderen Dank an die Leiterin Marion Weigele.

R. Lange



Gewinner des Europaquiz

Quiz WEBZum Europatag gabe es von  den Juniorboschaftern des Europaparlaments am Wieland-Gymnasium nicht nur einen Infostand in der Mensa, Schüler/innen konnten auch bei einem (nicht gerade leichten) Europaquiz mitmachen. Zu gewinnen gab es einen Rucksack und Gutscheine zum Einkaufen in Biberach (15,- € / 10,- € / 5,- €). Die Gewinner wurden nun von den beiden "Seniorbotschaftern" Arnold und Lange und dem Juniorbotschafter Raul Suta (links im Bild) ausgezeichnet. Den ersten Platz erreichte Peer Traulsen (10d), den zweiten Samuel Fuchs (8c) und den dritten Luca Birkenmayer (5a - nicht auf dem Bild). Glückwunsch!

Text und Bild: R. Lange

 

Bundestagsabgeordneter Rief besucht Wieland-Gymnasium

Besuch MdB Rief
 
 
Am Montag, 23. Mai 2022, besuchte MdB Josef Rief (CDU) anlässlich des Europaprojekttages das Wieland-Gymnasium. "Es ist mir wichtig, mit den Jugendlichen  in Kontakt zu treten", so der Abgeordnete des Wahlkreises Biberach. In der Aula kamen 120 Schüler der Klassen 10 und 11 zusammen und konnten Rief nach einem kurzen Impuls Fragen stellen. Nach der Position der CDU in Sachen Klimawandel und Umweltschutz bewegte auch das Thema Krieg in der Ukraine die Schüler. Rief betonte die Gefährlichkeit Putins, dem deutliche Grenzen gesetzt werden müssten.
Schulleiter Ralph Lange bedankte sich im Namen der Botschafter des Europaparlaments am Wieland-Gymnasium fürs Kommen. Am Ende überreichte Rief allen Schülern eine Tasche mit einem Grundgesetz.
 
Text: R. Lange
Bild: Wieland-Gymnasium

WG Radausflug

RadausflugWEB

 

 

Auch in diesem Jahr gab es wieder den WG-Radausflug in die nähere Umgebung. Mitmachen konnten alle aus dem Stadtradeln-WG-Team. Nach einem verregneten Vormittag hielt das Wetter während des nachmittaglichen Ausflugs in die nähere Umgebung. Für die Radler/innen gab es eine kleine Verpflegung mit auf den Weg. Nach ca. 20 km (etwas größere Tour) oder ca. 10 km (kleinere Tour) kamen alle wohlbehalten wieder an den Startpunkt WG zurück.

Bild oben: C. Ammann

 

Kräuterschnecke

kräuterschneckeWEB2

 

Der Biologiekurs von Frau Junginger baut eine Kräuterspirale auf dem Schulhof vor der Biologie eine Kräuterspirale auf.

 

WG-Schwimmerinnen beim Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ erfolgreich auf dem zweiten Platz

Schwimmerinnen Web
 

:

(Von links nach rechts:) Kira Theurer, Jutta Grümmer, Mia Ebers, Maya Suwa, Emma Püschel, Paula Lehotkay, Luca Renner, Linda Popp, Anne Schilling, Luisa Popp, Lilian Konradi, Nina Schilling, Maya Bühler, Ellen Grundl, Marleen Plachetka, Heidi Müllers, Pia Völkle, Leticia Schäfer.

 
 

Nachdem das WG sich bereits in den Jahren vor Corona für das Landesfinale qualifizieren konnte, war die Spannung groß, wie sich das Schulteam, das erstmals mit zwei Mannschaften an den Start ging, beim diesjährigen Wettbewerb schlagen wird.

Bereits in der ersten Disziplin über 50m Rücken schwammen Heidi (in 33,0 s) und Leticia (in 34,2 s) schnelle Zeiten und brachten das Team in Führung. Auch über 50m Freistil wurden von Nina (in 31,4 s), Lilian (in 32,6 s) und Maya (in 34,0 s) starke Leistungen gezeigt. Durch hervorragende Zeiten über 50m Brust (Ellen mit tollen 36,0 s) konnten die Mädchen die Führung weiter halten. Marleen rundete den Auftritt auf den Einzelstrecken mit 30,9 s über 50m Schmetterling ab. Der Vorsprung vor dem Hans-Baldung Gymnasium aus Schwäbisch Gmünd betrug vor den abschließenden Staffeln knappe sechs Sekunden.

Obwohl unsere Mädchen in der 4x50m Lagenstaffel sehr schnelle Splits erzielten, machten die Gmünder Schülerinnen einen Teil des Vorsprungs wett und somit lagen beide Mannschaften vor der 8x50m Freistilstaffel fast gleich auf.

Unter den Anfeuerungsrufen ihrer Mitschülerinnen gelang es den WG-Mädels trotz einer phänomenalen Durchschnittzeit von 31,4 s nicht, diese Staffel zu gewinnen. Leider lagen sie am Ende mit nur 1,8 Sekunden Rückstand in einer Gesamtzeit von 11:35,9 min ganz knapp hinter dem Hans-Baldung Gymnasium auf dem zweiten Platz.

Für die jüngeren Schülerinnen vom WG (alle JG. 2009/2010) im WKIII war es für einige nach Corona der erste Wettkampf überhaupt. Alle gingen motiviert an den Start und schlugen sich sehr gut. Es wurden viele neue Bestzeiten geschwommen und man darf auf die kommenden Jahre gespannt sein.

 

Text: J. Grümmer-Schäfer

Ein Bild von den erfolgreichen Schwimmerinnen folgt.

 

Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Schwimmerinnen und Gratulation zum zweiten Platz. Ein herzliches Dankeschön an die erfolgreiche Trainerin, Frau Grümmer-Schäfer. R. Lange

Über 5300 Euro und viele Kleidungsstücke für guten Zweck

 

Spendenübergabe WEB

Bild (Ralph Lange): V.l.n.r.: Andreas Bucher (Verbindungslehrer), Manfred Rommel (DRK), Angelika Kaufmann (SMV), Natasha von Reinersdorff (SMV), Stefan Hörer (Himalayan Project), Hannah Forderer (Kassiererin SMV), Lena Sell (Kassiererin SMV), Marie-Sophie Faust (Bundesfreiwillige)

 

SMV des Wieland-Gymnasiums übergibt Gewinn des Frühlingsbasars und Spendengelder

 

Stolz übergaben Angelika Kaufmann und Natasha von Reinersdorff am 28. April als Vertreterinnen der Schülermitverwaltung (SMV) des Wieland-Gymnasiums jeweils über 2650 € als Spende an das Deutsche Rote Kreuz und das Himalayan Project. Das Geld war gemeinsam auf dem Frühlingsbasar der SMV vor den Osterferien erwirtschaftet worden. Dazu kamen Spenden, unter anderem eine Einzelspende in Höhe von 500 € von Fam. Stöveken (Ummendorf). Manfred Rommel (DRK Biberach) und Stefan Hörer (Himalayan Project e.V.) bedankten sich bei den Schülern für deren Einsatz für die „guten Zwecke“. Hörer kündigte an, dass das Spendengeld im nepalesischen Hilfsprojekt für den Bau einer Wasserleitung verwendet werde. Rommel versicherte, dass jeder Euro für die Ukrainehilfe des DRK für die Unterstützung der notleidenden Bevölkerung verwendet werde. Von schulischer Seite hoben Verbindungslehrer Andreas Bucher und Schulleiter Ralph Lange die Initiative und das überdurchschnittliche Engagement der Koordinationsgruppe der SMV hervor. „Mit Eurem Einsatz habt Ihr ein Rekordergebnis zusammengebracht,“ so Lange. Zusätzlich zu den Geldspenden wurden in den vergangenen Tagen die nicht verkaufen und gut erhaltenen Kleidungsstücke aus dem Second Hand Modebasar an die Ukrainehilfe weitergegeben.

 

Allen Spendern, Aktiven und Unterstützern nochmals ein herzliches Dankeschön! Bei der Soli-Sammelaktion vor den Osterferien kamen übrigens 797,11 € zusammen. Danke!

Ralph Lange

Adresse

Wieland-Gymnasium Biberach
Adenauerallee 1–3
88400 Biberach an der Riß

Telefon: 07351 / 51392

Telefax: 07351 / 51394
E-Mail:
wieland-gymnasium@biberach-riss.de

 

SchülerforschungszentrumStützpunkt des Schülerforschungszentrums

 

botschafterschule

Botschafterschule des EP

 

 

 

 

Bildungspartner

  • Boehringer Ingelheim
  • Kreissparkasse Biberach
  • Liebherr-Components
  • Museum Biberach
  • Stadtbücherei Biberach
  • Bildungspartner

Ausgezeichnete Berufsorientierung:

BORIS Berufswahlsiegel 2021 - 2026

BORIS 2021

Partner im sportlichen Ergänzungsbereich

 

TG 3c Vollton 250

TTF Logo quer web

 

Austauschschulen

  • Collins Hill High School (Suwanee)
  • École Moser (Genf)
  • 1. Lyceum „Jan Kasprowicz“ ( Świdnica)
  • Xinzhong Senior High (Shanghai)
  • Austausch

 

Projekt EXRECO Explore - Research - Communicate (2017-2019)

Erasmusgefoerdert rgb